Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Neuer Anzeiger 29.Januar 2016

  • Text
  • Sulgen
  • Februar
  • Januar
  • Erlen
  • Region
  • Gemeinde
  • Anzeiger
  • Aachthurland
  • Schlitten
  • Gemeinderat

Neuer Anzeiger 29.Januar

Hohentannen, Seite 10 Schönenberg, Seite 11 Sulgen, Seite 11 Einziger Kandidat In Hohentannen kommt es am 28. Februar zu einer Ersatzwahl für den Gemeinderat. Den freien Sitz strebt der 30-jährige Landwirt Philipp Stark an. Bereit zur Wahl Ernst Baumann leitet das Präsidium der Primarschule Schönenberg-Kradolf ad interim und will es bis zum Ende der Amtsperiode ganz übernehmen. Packender Film Die Gruppe «neu/alt» lädt am Dienstag zum gemeinsamen Kinobesuch ein. Gezeigt wird der packende Schweizer Film «Multiple Schicksale». … bequem Entsorgen. Renergie-Zentrale – Ihr Partner für Transporte und Recycling Buchenhölzlistrasse 6, 8580 Amriswil Tel. 071 414 33 33, www.muldenzentrale-otg.ch kompetent – zuverlässig – umweltorientiert Freitag, 29. Januar 2016, Nr. 4, 25. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Seit 35 Jahren aktuell und attraktiv Sulgen. Als einer der Ersten seiner Art in der Ostschweiz ist 1981 der Verein Spielgruppe Sulgen und Umgebung gegründet worden. Am Kinderspielfest im März wird das 35-jährige Wirken des Vereins mit einem Kinderkonzert gefeiert. Hannelore Bruderer Durch den gesellschaftlichen Wandel zeichnete sich in den 1970er-Jahren ab, dass es künftig vermehrt Familien mit Einzelkindern geben wird. Annamarie Bächi und Barbara Ocusono setzten sich dafür ein, dass auch diese Kinder bereits vor dem Kindergarten eine Chance erhalten, sich ohne ihre Eltern mit Gleichaltrigen zu treffen und riefen eine Spielgruppe ins Leben. Zwei Jahre später formierte sich der Verein Spielgruppe Sulgen und Umgebung. Das Einzugsgebiet der neuen Institution reichte von Bürglen nach Erlen und von Hauptwil bis nach Opfershofen. An der Poststrasse 12 trafen sich im Gründungsjahr 23 Kinder zum gemeinsamen Spielen und Basteln. Sechs Jahre später erweiterte der Verein sein Angebot um die Chrabbelgruppe, in der sich Eltern mit Kleinkindern regelmässig treffen. In gleichen Jahr zog die Spielgruppe an die Poststrasse 11, von wo sie zwei Jahre später in die leer stehende Baracke beim Schulhaus wechselte. Die Baracke, im Besitz der Gemeinde Vorstand und Spielgruppenleiterinnen: (hinten v.l.) Nicole Germann, Gloria Bild: pd Roth, Marianna Gimmi, Eveline Schönenberger, Beatrice Schelldorfer, (vorne v.l.) Michèle Artho, Monika Niklaus, Myriam Schmid und Olivia Rüegg. Sulgen, ist zuvor vom Militär und von der Schule benutzt worden. Mit einem Ölofen, fliessend Wasser und einer Toilette richtete es sich der Verein dort für die nächsten 25 Jahre wohnlich ein. Seit 2014 ist die Spielgruppe im Begegnungshaus der Gemeinde Sulgen an der Schulstrasse 7 untergebracht. Ein Erfolgsmodell Dass das Angebot bereits kurz nach seiner Einführung einem Bedürfnis entsprach, belegen die steigenden Kinderzahlen. Bald wurden deshalb in den umliegenden Gemeinden eigene Spielgruppenvereine gegründet. 2003 baute die Spielgruppe Sulgen und Umgebung ihre Leistung ein weiteres Mal aus und startete mit einer Waldspielgruppe. Heute sind es zwischen dreissig und fünfzig Kinder, die die Spielgruppe ein oder zweimal die Woche besuchen. Im letzten Jahr hätten sogar alle Kinder der Gemeinde Sulgen im Vorschulalter ein vorschulisches Angebot besucht, sagt Vereinspräsidentin Michèle Artho, entweder die Spielgruppe oder das Murmelhaus. In der anfangs noch ungewohnten Umgebung der Spielgruppe lernen Kinder neue Bezugspersonen kennen. Sie entscheiden selber, ob sie mit anderen oder lieber alleine spielen möchten. Ihre sozialen, sprachlichen und motorischen Fähigkeiten werden gefördert. Erstmals von zu Hause weg Ein wichtiger Aspekt der Spielgruppe ist eine langsamer Übergang von der Familie zur Grossgruppe im Kindergarten. «Wir bekommen für unsere Arbeit immer wieder positive Rückmeldungen von den Kindergärtnerinnen. Sie bestätigen, dass Kinder, die zuvor die Spielgruppe besucht hätten, den Einstieg in den Kindergarten einfacher bewältigen würden», sagt Michèle Artho. Da Anfragen eingegangen sind, überlegt sich der Verein derzeit, eine weitere Gruppe am Freitagnachmittag zu eröffnen. Mindestens acht Kinder seien dafür nötig, sagt die Vereinspräsidentin. Kinderkonzert Am Sonntag, 13. März, führt der Verein Spielgruppe Sulgen und Umgebung im Auholzsaal sein Spielfest durch. Zur Feier des 35-jährigen Be stehens des Vereins treten der Lie dermacher Linard Bar dill und der ökumenische Kinderchor «Schilfrohr» gemeinsam auf. Das Kinderkonzert steht unter dem Titel «Was i nid weiss, weiss mini Geiss». (hab) GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Woche für Woche regional informiert. Abonnieren Sie jetzt den Neuen Anzeiger. Tel. 071 644 91 00 www.neueranzeiger.ch Elektro-Haushaltgeräte Maschinen und Apparate für das Gastgewerbe Reparaturen aller Marken Götighoferstrasse 2 8586 Riedt / Erlen 071 6481466 www.bolt-ag.ch / center@bolt-ag.ch Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013