Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 3 Jahren

Neuer Anzeiger 28 Oktober 2016

Neuer Anzeiger 28 Oktober

Bürglen, Seite 5 Abgesagt Die Gemeinde Bürglen hat erstmals in ihrer Geschichte eine Jungbürgerfeier abgesagt. Nur sechs von 31 Jungbürgern hatten sich zur Feier angemeldet. Sulgen, Seite 9 Angesagt Die «Aktion Weihnachtspäckli» startet wieder. Die Evangelische Kirchgemeinde Sulgen lädt zu einem Erlebnisbericht aus Moldawien ein. Bürglen, Seite 20 Aufgesagt Es ist alles etwas kleiner im Appenzellerland – aber der Humor der Menschen dort ist legendär. Diesen hat Autor Peter Eggenberger nach Bürglen getragen. Zahlen Sie bis spätestens 23. Dezember auf Ihren Vorsorgeplan 3 ein und sparen Sie Steuern. Weitere Infos unter: raiffeisen.ch/vp3 Raiffeisenbank Mittelthurgau Freitag, 28. Oktober 2016, Nr. 43, 25. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Informationsanlass zum Werkhof Kradolf-Schönenberg. Der Zusammenschluss des Werkhofs mit der Nachbargemeinde Sulgen behagt nicht allen Einwohnern der Gemeinde Kradolf- Schönenberg. Sie haben an die Adresse ihres Gemeinderates eine Petition eingereicht mit dem Wunsch, über dieses Thema abstimmen zu dürfen. Der Gemeinderat hat sich mit einigen der Petitionäre zu einem Workshop getroffen und das Thema konstruktiv diskutiert. Am Mittwoch folgt eine öffentliche Informationsveranstaltung. Seite 3 Investition in die Informatik Erlen. Die Schule Erlen will 400 000 Franken in die Erneuerung ihrer Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) investieren. Eine Projektgruppe hat dafür ein Gesamtkonzept erarbeitet, das eine durchgängige, vernetzte ICT für die gesamte Schule vorsieht. Zwei weitere Kreditanträge über je 75 000 Franken betreffen das Schulhaus in Kümmertshausen. Seite 9 Ministrantenreise nach München Sulgen. Kurz vor Ende der Herbstferien brachen einige ältere Ministranten der Pfarrei St. Peter und Paul zu einer dreitägigen Reise nach München auf. Seite 13 Einfriedung hat Sanierung nötig Sulgen. Die Gemeinde Sulgen will gleichzeitig mit dem Bau der neuen Abdankungshalle auf dem Friedhof auch dessen Einfriedungsmauer sanieren. Über ein Kreditbegehren von 230 000 Franken wird an der Gemeindeversammlung abgestimmt. Hannelore Bruderer Im Mai hatten die Stimmbürger der Gemeinde Sulgen einen Kredit von 1,3 Millionen Franken für die Neugestaltung der Abdankungsräume auf dem Friedhof gutgeheissen. Während den Vorbereitungsarbeiten stellte die zuständige Baukommission fest, dass die Friedhofsmauer, deren Gesamtlänge rund 270 Meter beträgt, über weite Strecken in einem desolaten Zustand ist. Lose Abdeckungen, poröse und ausgebrochene Oberflächen, Korrosions- und Frostschäden, defekte Geländerelemente – die Liste der Mängel ist lang. Synergien nutzen «Die Sanierung der Einfriedung ist ein weiterer tiefer Eingriff in die Friedhofsanlage», sagt Gemeindepräsident Andreas Opprecht. «Es ist daher sinnvoll, diese Arbeiten nicht aufzuschieben, sondern gleichzeitig mit den Bauarbeiten der Friedhofsgebäude durchzuführen.» Der Gemeinderat erhofft sich durch die zeitgleiche Ausführung auch Kostenvorteile bei den Auftragsverhandlungen. Er legt deshalb den Stimmbürgern an der Ein Sanierungsfall: die Mauer und der Metallzaun beim Friedhof Sulgen. Gemeindeversammlung am 28. November ein Kreditbegehren für die Sanierung der Friedhofseinfriedung über 230 000 Franken vor. Davon trägt die Gemeinde Sulgen rund 60 Prozent, der Rest wird nach Anzahl Liegeplätze auf die anderen am Friedhof beteiligten Gemeinden verteilt. Resistent gegen Salzschäden Da der Sockel der Mauer an der Friedhofsstrasse fast durchgehend Tausalzschäden aufweist, soll der strassenseitige Sockel bis auf Strassenbelagsniveau halbseitig abgetragen und mit tausalzresistentem Material neu verbetoniert werden. Die Mauersockel gegen den Kiesplatz und das Grünland werden gereinigt, von losem Material befreit und Bild: hab neu verputzt. Alle Geländer werden abgebaut, repariert und anschlies send in einem Beschichtungswerk spritzverzinkt und mit einer Zweischichtlackierung versehen. Die Thuja-Hecke wird für die Mauersanierung entfernt und nicht ersetzt. Ein Baumpfleger wird die sieben von ursprünglich neun noch vorhandenen Pappeln an der Ostseite des Areals auf ihre Sturmfestigkeit und den Gesundheitszustand untersuchen. Die Bäume sind auf den alten Archivplänen verzeichnet und wurden vermutlich um 1925 gepflanzt. Müssten sie ersetzt werden, würde die Baumwahl auf den Standort, die Umgebungsgestaltung und das derzeit noch unüberbaute Nachbargrundstück abgestimmt werden, erklärt der Gemeindepräsident. GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Schönenberg, Seite 9 Wandern Zum zehnten Mal findet heuer die Kradolf-Schönenberger Wandernacht statt. Zum Jubiläum wird es ein spezielles Rahmenprogramm — 071 642 49 49 geben. Schönenberg a. D. Thur kleinrigi.ch Werben Sie dort, wo Werbung beachtet Sanieren wird. Schönenberg, Seite 9 Spielen Der Boccia-Club Schönenberg lädt die Bevölkerung am nächsten Wochenende in die clubeigene Anlage ein und präsentiert den italienischen Nationalsport. Buhwil, Seite 16 Inserieren auch Sie im Neuen Anzeiger. inserate@neueranzeiger.ch NEUER ANZEIGER unterzogen. Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen In den nächsten Wochen wird ein beliebter Etappenort am Ruinen weg Kradolf-Schönenberg einer gründlichen Reparatur … bequem Entsorgen. Renergie-Zentrale – Ihr Partner für Transporte und Recycling Buchenhölzlistrasse 6, 8580 Amriswil Tel. 071 414 33 33, www.muldenzentrale-otg.ch kompetent – zuverlässig – umweltorientiert Freitag, 10. Juni 2016, Nr. 23, 25. Jahrgang Amtliches Publikationsorgan NEUER für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. ANZEIGER Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013