Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Neuer Anzeiger 27 November 2015

  • Text
  • Sulgen
  • Dezember
  • November
  • Franken
  • Gemeinderat
  • Sanierung
  • Gemeinde
  • Anzeiger
  • Aachthurland
  • Kirche

Neuer Anzeiger 27 November

Sulgen, Seite 5 Zweiter Anlauf Die Stimmbürger der Primarschulgemeinde Sulgen haben zum Kredit für den Bau eines Doppelkindergartens auf dem Schulareal Oberdorf Ja gesagt. Bürglen, Seite 8 Zwei sind dagegen Die Ortsparteien der FDP und SVP stellen sich gegen das aktuelle Projekt zur Sanierung des Bürgler Werkhofs. Abgestimmt wird am Montag. Erlen, Seite 17 Zweite Auflage Vor 600 Gästen zeigte der STV Erlen am Samstag seine Unterhaltung unter dem Motto «Super Bowl». Morgen geht es in die zweite Runde. Zahlen Sie bis spätestens 24. Dezember 2015 auf Ihren Vorsorgeplan 3 ein und sparen Sie Steuern. Raiffeisenbank Mittelthurgau Freitag, 27. November 2015, Nr. 47, 24. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Das 10-Jahre-Jubiläum rückt näher Sulgen. «neu/alt» setzt sich seit bald zehn Jahren dafür ein, dass Senioren zu günstigen Preisen viel zusammen erleben können. Die Gruppierung organisiert sich selbst, ist neutral und zieht keine Mitgliederbeiträge ein. Hannelore Bruderer Gespräche mit aussergewöhnlichen Menschen, Stadtführungen, Besuche von Museen und Kulturanlässen, Besichtigungen von Firmen – das Programm, das die Gruppierung neu/alt zusammenstellt, ist äusserst vielfältig. Die Angebote von neu/alt gibt es schon fast zehn Jahre lang. Im Jahr 2006, zum 1200-Jahre-Fest in Sulgen, habe man sich überlegt, welche Aspekte der Altersarbeit mit den vorhandenen Angeboten noch nicht abgedeckt seien, erinnert sich Christoph Möhl an die Entstehung von neu/alt. «Die heutigen Senioren sind mobil, unternehmungslustig und interessiert an Neuem. Und sie haben Zeit, Sachen anzugehen, die sie vorher noch nie gemacht haben.» Engagiertes Leiterteam neu/alt agiert unabhängig, ist konfessionsneutral und kennt keine Vereinsstrukturen. «Die Gemeinde unterstützt uns insofern, dass wir unser Programm bei der Verwaltung gratis drucken dürfen», erklärt Möhl. Damit die Unterlagen in die Haushalte gelangen, werden sie Das Leiterteam der Gruppierung neu/alt beim Bahnhof, wo sie ihre Ausflüge starten: (v.l.) Silvia Rüegger, Christoph Möhl, Therese Kulli, Roswitha Möhl, Rolf Baumann, Erika Lüthi und Ernst Aebischer. persönlich ausgetragen. Für die Ausarbeitung des Programms ist ein siebenköpfiges Leiterteam verantwortlich, das unentgeltlich arbeitet. Drei Jahre nach der Gründung ging das Leiterteam von neu/alt dazu über, monatlich einen Anlass zu organisieren. Die Teilnehmerzahlen schwanken je nach Thema des Anlasses. Beim Dienstagsgespräch im Oktober waren es über 70 Teilnehmende. Eingeladen war der Sulger Zimmermann Christoph Hübscher, der von seinen Erlebnissen auf der Walz berichtete. Weniger Teilnehmer sind es in der Regel, wenn es zum Beispiel um Kunstausstellungen oder Studiofilme geht. «Da müssen manchmal erst Schwellenängste abgebaut werden», sagt Christoph Möhl. Bild: hab Immer gut besucht sind Anlässe, bei denen es sich um die Gesundheit dreht – ein Thema, mit dem sich Menschen im fortgeschrittenen Alter oft auseinandersetzen müssen. Unterhaltsame Zugsfahrten Ausflüge werden mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unternommen. «Während der Zugsfahrt kann man gut miteinander reden», streicht Silvia Rüegger den Vorteil des Verkehrsmittels Bahn hervor. Und das Personal am SBB-Schalter in Weinfelden sei immer sehr hilfsbereit, wenn es um die Reiseorganisation gehe, fügt sie an. Mit dem Bürglemer Forum, die ähnlich strukturierte Organisation in der Nachbargemeinde Bürglen, pflegt Neujahrsglückwünsche ! Die Beilage erscheint am 31.Dezember 2015 Lassen Sie sich beraten: renate.bachschmied@neueranzeiger.ch inserate@neueranzeiger.ch 079 105 62 19 oder 071 644 91 03 man seit der Geburtsstunde freundschaftliche Bande. Zu den Anlässen der beiden Gruppierungen seien immer die Senioren beider Gemeinden eingeladen, erklärt Erika Lüthi. «Es sind aber nicht viele, die das nutzen. Die meisten Senioren verhalten sich doch recht ortsgebunden», stellt sie fest. Zum 10-Jahre-Jubiläum ist im Juni eine Gesprächsrunde geplant, bei der auf die letzten zehn Jahre in Sulgen zurückgeschaut wird. Das neue Jahr startet neu/alt mit einem Besuch der Ausstellung «Zankapfel Thurgau» in Frauenfeld, es folgen ein Kinobesuch mit dem Film «Multiple Schicksale», die Firmenbesichtigung bei Blaswerk Weinfelden, ein Besuch beim Haus der Religionen und Informationen zur Thur-Renaturierung. Und dann hofft das Team, dass Pascal Nufer, der China- Korrespondent des Schweizer Fernsehens, bei einem seiner nächsten Besuche in der Heimat für eine Gesprächsrunde bei neu/alt Zeit finden wird. Weihnachten früher Als Nächstes besucht neu/alt am Donnerstag, 3. Dezember, die Ausstellung «Advents- und Weihnachtsschmuck aus vergangener Zeit» im Museum Burg in Zug. Anmeldungen nimmt Silvia Rüegger noch bis 30. November entgegen, Tel. 071 642 11 52. (hab) Elektro-Haushaltgeräte Maschinen und Apparate für das Gastgewerbe Reparaturen aller Marken Götighoferstrasse 2 8586 Riedt / Erlen 071 6481466 www.bolt-ag.ch / center@bolt-ag.ch GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013