Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Neuer Anzeiger 24 Juni 2016

  • Text
  • Sulgen
  • Juni
  • Gemeinderat
  • Juli
  • Musikgesellschaft
  • Gemeinde
  • Erlen
  • Anzeiger
  • Aachthurland
  • Kradolfstrasse

Neuer Anzeiger 24 Juni

Birwinken, Seite 3 Pensionierung 32 Jahre lang hat Peter Alder als Gemeindeschreiber in Birwinken gewirkt. Nun geht er in Pension und überlässt seinen Arbeitsplatz Stephanie König. Sulgen, Seite 5 Kampfwahl Mit Maja Brühlmann Zwahlen, der Kandidatin der SVP, stellt sich eine zweite Person für den frei werdenden Sitz im Sulger Gemeinderat zur Wahl. Erlen, Seite 11 Singspiel Unter dem Motto «Wenn me bi de Buure isch» haben die Erler Schüler zu einem Buureznacht mit anschlies sendem Singspiel eingeladen. Entdecken Sie als Mitglied bis zum 31. Oktober 2016 die schönsten Weinregionen der Schweiz zum halben Preis. Jetzt buchen unter: raiffeisen.ch/weinregionen Raiffeisenbank Mittelthurgau Freitag, 24. Juni 2016, Nr. 25, 25. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Musikfest: Erfolgreiche lokale Vereine Montreux. Am Wochenende nahmen die örtlichen Musikvereine am Eidgenössischen Musikfest in Montreux teil. Wieder zurück in ihren Heimatdörfern, wurden sie von der Bevölkerung und Vereinsdelegationen feierlich empfangen. Die Musikgesellschaft Sulgen feierte in einem Feld von 27 Vereinen den 3. Schlussrang in der 3. Stärkeklasse Harmonie. Als 5. aus 23 Vereinen beendete der Musikverein Kradolf-Schönenberg in der 2. Stärkeklasse Harmonie ihren Wettbewerb. Bei der Parademusik reichte es sogar zum Sieg. Seiten 3 und 9 Ein Kreisel steht nicht mehr zur Diskussion Kradolf. Zehn Jahre lang ist die Errichtung eines Kreisels beim Bahnhof Kradolf diskutiert worden. Nun hat der Gemeinderat Kradolf-Schönenberg entschieden, dass dort doch kein Kreisel gebaut wird. Aufgrund des Verkehrsaufkommens beurteilt auch der Kanton einen Kreiselbau beim Bahnhof Kradolf als «nicht dringend nötig». Seite 17 «Chilefäscht» im Schlosshof Bürglen. Die Evangelische Kirchgemeinde Bürglen feiert am 3. Juli «Chilefäscht». Sie stellt dabei die Kirche und das Bürgler Schloss in den Mittelpunkt. Seite 20 Die Bauarbeiten schreiten voran Sulgen. Die Sanierung der Kradolfstrasse ist in vollem Gang. In dieser Woche ist mit einem neuen Teilstück begonnen worden. Während der gesamten Bauphase wird der Verkehr einspurig geführt. Hannelore Bruderer Bevor die nächste Kolonne Fahrzeuge zwischen den Lichtsignalen durch die Kradolfstrasse in Sulgen rollt, wechseln Walter Lützelschwab und Bernhard Engel mit den Verantwortlichen der Baufirmen schnell die Strassenseite. Die Gesamtleitung der Baustelle Kradolfstrasse trägt Walter Lützelschwab von der Firma bhateam ingenieure ag, Bernhard Engel von der Kierzek AG ist für das Elektrische zuständig. An der Bausitzung werden die die nächsten Arbeitsschritte im Detail besprochen. Ersatz Werkleitungen Die erste Etappe zwischen Unteraustrasse und Kradolfstrasse 60 ist abgeschlossen, am nächsten Teilstück bis zur Alpenstrasse wird seit Montag gearbeitet. Diese Etappe sollte bis Ende Juli, die gesamte Stras senlänge bis Höhe Waldstrasse bis Ende Jahr fertiggestellt sein. Im nicht sichtbaren Bereich, im Untergrund, finden die grössten Änderungen statt. Teils aus Altersgründen, teils weil die Grös sen der bestehenden Rohre für künftige Anforderungen zu klein dimensioniert sind, werden unter der Strasse und hin zu allen Hausanschlüssen neue Leitungen für Wasser und Strom verlegt. Punktuelle Anpassungen werden bei Kanalisations-, Gas- und Telekommunikationsleitungen vorgenommen, für die Bedürfnisse der EKT wird ein Leerrohr eingelegt. Die Strassenbeleuchtung wird ebenfalls ersetzt. Die Sanierungsarbeiten würden bisher nach Plan verlaufen, Bausitzung Sanierung Kradolfstrasse: Bauleiter Walter Lützelschwab (in grüner Weste links) diskutiert den Bauverlauf mit weiteren Verantworlichen. sagt Walter Lützelschwab. «Wir haben zwar mit einer Woche Verspätung begonnen, diese werden wir bis Ende Jahr aber aufholen.» Bis dahin brauchen Autofahrer weiterhin etwas Geduld. Die Kradolfstrasse ist eine stark befahrene Strasse. Nach Feierabend, besonders in Fahrtrichtung Kradolf, ist das Verkehrsaufkommen am stärksten. Nachdem die ersten Erfahrungswerte vorlagen, sind die Ampeln so eingestellt worden, dass die Grünphasen in Fahrtrichtung Kradolf etwas länger anhalten als umgekehrt, da in diese Richtung zu Spitzenzeiten mehr Verkehr rollt. So sollen allzulange Rückstaus vermieden werden, die den Verkehrsfluss in der Gemeinde Sulgen behindern. Aus diesem Grund sind die Bauetappen, die sich näher bei der Bahnunterführung befinden, auch kürzer. Trotz Ampeln kommt der Kolonne doch hin und wieder ein Fahrzeug entgegen. Da sich einige Einlenker im Abschnitt befinden, sei das, trotz Hinweisen auf ein korrektes Einordnen, nie ganz zu vermeiden, erklärt Walter Lützelschwab. Bei einer Kontrolle durch die Polizei sind auch Fahrzeuglenker gebüsst worden, die noch schnell durch die Baustelle preschen wollten, obwohl die Ampel bereits wieder auf Rot stand. Nicht nur Nachteile Bild: hab Die Baustelle direkt vor der Haustür hat im Moment das Velo- und Motorradgeschäft Cycle World. Geschäftsinhaber Adrian Schori sieht die damit verbundenen Umtriebe aber nicht nur negativ. Trotz leichter Verminderung seiner Ausstellungsfläche auf dem Vorplatz begrüsst er die Verlängerung des Trottoirs, die zu mehr Sicherheit beiträgt. «Bei der ersten Sanierungsetappe warteten zudem die Autofahrer direkt vor unserem Geschäft in der Kolonne. Das hat uns unerwartet zusätzliche Aufmerksamkeit beschert. Wir haben das natürlich genutzt und unsere Neuheiten an vorderster Front platziert», lacht er. GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013