Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Neuer Anzeiger 23 Oktober 2015

  • Text
  • Oktober
  • Sulgen
  • Erlen
  • Region
  • Anzeiger
  • Aachthurland
  • Gewerbe
  • Thurgau
  • Kradolf
  • Zeit

Neuer Anzeiger 23 Oktober

Erlen, Seite 9 Klingende Akrobatik Die Brass Bands Erlen und Märwil treten am Sonntag gemeinsam mit dem bekannten Artistenduo Moving Art im Mehrzwecksaal in Erlen auf. Bürglen, Seite 11 Schallende Probe Am nächsten Mittwoch heisst es: Offene Tür bei der «Jungi Musig on Thur». Einige Instrumente werden vorgeführt und dürfen auch ausprobiert werden. Bürglen, Seite 15 Tönende Nostalgie Täglich viermal erschallt in Bürglen die alte Pfeife auf dem Sun-Areal. Vor 15 Jahren hat Roland Ravelli sie aus dem Dornröschenschlaf erweckt. Bettenwochen mit 12 % Jetzt vorbeikommen! www.schiess-wohntextil.ch Freitag, 23. Oktober 2015, Nr. 42, 24. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Über Asylunterkunft wird rege diskutiert Sulgen. Die zeitweilige Bereitstellung der Sulger Luftschutzanlage für Asylsuchende beschäftigt die Bevölkerung. Am letzten Dienstag haben über 100 Personen an der Informationsveranstaltung der Gemeinde Sulgen teilgenommen. Zu reden gab unter anderem der Umstand, dass sich die für die Unterbringung der Asylsuchenden vorgesehene Anlage gleich neben dem Schulhaus Auholz befindet. Trotz Kritik lobten auch viele den Gemeinderat für seinen mutigen Entscheid. Seite 3 Exoten besuchen das AachThurLand Erlen. Im Mehrzwecksaal Erlen, wo sonst Versammlungen abgehalten oder Singspiele aufgeführt werden, waren letzte Woche eine Riesenschnecke, ein Skorpion, eine Echse und eine Schlange aus dem Gossauer Abenteuerland Walter Zoo zu bestaunen. Mit diesem Anlass schloss der Ferienspass AachThurLand sein diesjähriges Programm ab. Seite 5 Mit scharfem Blick und ruhiger Hand Bürglen. Die Schützengesellschaft Bürglen hat ihre Jahresmeister erkoren. Mit den Sportwaffen zielte Benny Götsch am besten, mit den Ordonnanzwaffen Beat Brühlmann. Seite 7 Fenster.Türen. Wir machen es möglich. Aus Holz. www.kaufmann-oberholzer.ch 9325 Roggwil/TG, T +41 71 454 66 33 9215 Schönenberg/TG, T +41 71 644 92 92 Diebe lauern in Einkaufszentren Sulgen. In der letzten Woche ist einer Rentnerin beim Einkaufen in Sulgen das Portemonnaie gestohlen worden. Das ist leider kein Einzelfall. Bis Ende Jahr führt die Kantonspolizei Thurgau in 14 Einkaufszentren eine Präventionskampagne durch. Hannelore Bruderer Bei der Käsetheke in der Migros Sulgen sei es passiert, sagt die Rentnerin, deren Portemonnaie am letzten Donnerstag gestohlen wurde. Ihre Handtasche hatte sie im Einkaufswagen platziert, während sie nach dem gewünschten Käse suchte. Ein Mann in mittlerem Alter, der ihr schon vorher aufgefallen war, rempelte ihren Einkaufswagen an, entschuldigte sich kurz und entfernte sich schnell. Danach fehlte das Portemonnaie der Rentnerin. Sein Inhalt: Bargeld, Ausweis, Schlüssel. Die Frau vermutet, dass es sich um den gleichen Täter handelt, der fünf Wochen zuvor eine andere Rentnerin, ebenfalls in der Migros Sulgen, um ihr Geld erleichtert hatte. Nicht nur in Sulgen Allein im letzten Jahr seien bei der Kantonspolizei Thurgau über 200 Taschenund Trickdiebstähle zur Anzeige gebracht worden, sagt Daniel Meili, Mediensprecher der Kantonspolizei. Eine Häufung von Diebstählen in der Gemeinde Sulgen in der letzten Zeit sei aber nicht zu erkennen. Taschendieben auf die Schliche zu kommen, ist nicht einfach. Weil alles sehr schnell geht, fehlt meist eine genaue Täterbeschreibung und nicht alle Einkaufszentren sind mit einer Videoüberwachung ausgerüstet. Kein Geld in Einkaufswagen So wie im Fall der Sulger Rentnerin würden Diebe in Einkaufszentren oft gezielt Einladend für Diebe: Die Kundin sucht sich Waren aus, während ihre Handtasche im Einkaufswagen liegt. die mangelnde Aufmerksamkeit ihrer Opfer nutzen, sagt Daniel Meili. Die Kantonspolizei Thurgau patrouilliere deshalb oft in Einkaufszentren und Geschäften und markiere so Präsenz. Wichtig sei aber, dass Diebe erst gar keine Gelegenheit zum Stehlen erhalten würden, sagt Meili. «Es kommt regelmässig vor, dass Handtaschen und Portemonnaies im oder am Einkaufswagen deponiert und nicht im Auge behalten werden. Die Bestohlenen bemerken den Verlust ihrer Wertsachen oft erst an der Kasse, wenn die Täter bereits das Weite gesucht haben. Neben dem finanziellen Verlust bedeutet es für die Opfer einen grossen Aufwand, bis die gestohlenen Ausweise Gemeinsam gegen Diebe Bildquelle: EURO Kartensysteme GmbH und Karten gesperrt und wieder beschafft sind.» Wertsachen auf sich tragen Mit einer Standaktion macht die Kantonspolizei Thurgau derzeit Einkäuferinnen und Einkäufer darauf aufmerksam, wie sie selber mithelfen können, dass sie nicht Opfer dreister Diebe werden. Unter anderem rät die Kantonspolizei, keine Handtaschen und Portemonnaies im oder am Einkaufswagen zu deponieren und Geld und Wertsachen möglichst dicht am Körper zu tragen, idealerweise auf mehrere Innentaschen der Kleidung verteilt. Mit Standaktionen in 14 Einkaufszentren und Geschäften sensibilisiert die Kantonspolizei Thurgau bis Ende Jahr die Bevölkerung auf das Thema «Diebstahl». Direkt am Ort des Geschehens geben Polizistinnen und Polizisten wertvolle Tipps zur Vermeidung von Diebstählen ab. Im Rahmen dieser Aktion ist die Polizei am 25. November vormittags auch in der Migros Sulgen anzutreffen. Weitere Stationen in der Region sind: 5. November, nachmittags, Migros Amriswil; 7. Dezember, vormittags, Migros Bischofszell; 15. Dezember, nachmittags, Migros Rösslifelsen, Weinfelden. (hab) GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013