Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Neuer Anzeiger 23. November 2018

Neuer Anzeiger 23. November

Bürglen, Seite 3 Bürglen, Seite 9 Neukirch, Seite 15 Freudig feiern Die Katholiken in Bürglen freuen sich über ihre frisch renovierte Kirche. Investiert worden ist in die Fassade und in die Wärmedämmung. Fröhlich spielen Seit bald zwei Jahren wird im Kirchgemeindehaus einmal im Monat gespielt und gejasst. Der gemütliche Anlass wird von vielen regelmässig besucht. Gut zielen Mit beinahe 100 und mehr Punkten Vorsprung gewinnt Heidi Nessensohn die Jahresmeisterschaft der Erlenackerschützen Kradolf-Schönenberg. Schönenberg a. D. Thur — 071 642 49 49 kleinrigi.ch Freitag, 23. November 2018, Nr. 47, 27. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Rote Zahlen, keine Steuerfusserhöhung Kradolf-Schönenberg. Im Budget 2019 weist die Gemeinde Kradolf-Schöneberg einen Verlust von 226 000 Franken aus. Von einer Steuerfusserhöhung sieht der Gemeinderat mit der Begründung ab, dass das Defizit mit dem vorhandenen Eigenkapital verkraftbar sei. Der Investitionsbedarf ist nach wie vor hoch. Waren es in den letzten Jahren die Massnahmen in den Hochwasserschutz, die grosse Summen verschlangen, so wird jetzt wieder vermehrt in den Werterhalt der Infrastruktr investiert. Seite 5 WM-Goldmedaille für Kerim Hut Bürglen. Es ist nicht das erste Mal, dass junge Berufsleute, die ihre Ausbildung bei der A. Kuster AG in Bürglen gemacht haben, bei Berufsmeistschaften glänzen. Mit Kerim Hut arbeitet jetzt im Betrieb ein frisch gebackener Weltmeister im Abdichten. Die Goldmedaille hat sich Kerim Hut mit seinem Teampartner Patrick Angst während vieler Trainingsstunden hart erarbeitet. Seite 11 Zielgenau trotz Rutschgefahr Weinfelden. Bei einem gemütlichen Abend in der Eishalle haben einige Mitglieder des Gewerbevereins AachThur- Land ihr Curling-Talent entdeckt. Seite 16 Elektrogeräte Elektrogeräte | Gewerbe Gewerbe & Gastronomie Gastronomie | Service Service | Mietgeräte Mietgeräte Elektrogeräte | Gewerbe & Gastronomie | Service | Mietgeräte Elektrogeräte | Gewerbe Gastronomie Service | Mietgeräte 071 648 14 66 071 648 14 66 | center@bolt-ag.ch center@bolt-ag.ch 071 648 14 66 | center@bolt-ag.ch 071 648 14 66 | center@bolt-ag.ch 100-jährige Leitungen werden ersetzt Bürglen. Die Gemeinde Bürglen investiert im nächsten Jahr über zwei Millionen Franken in ihre Infrastruktur. Der Löwenanteil fl iesst in die Sanierung von Wasser- und Abwasserleitungen. Hannelore Bruderer Bei der Finanzlage der Gemeinde Bürglen zeichnet sich noch keine Trendwende zum Besseren ab. «Unser Ziel ist es, das Eigenkapital, das sich am unteren Limit der Empfehlung der kantonalen Finanzverwaltung bewegt, nicht weiter abzubauen und den Steuerfuss von 69 Prozent stabil zu halten», sagt Gemeindepräsident Erich Baumann. Bei einem Gesamtaufwand von rund 9,1 Millionen Franken weist das Budget 2019 einen Verlust von 78 280 Franken aus. Aufgrund der steigenden Einwohnerzahl geht die Gemeindebehörde für 2019 von höheren Steuereinnahmen aus. Bereits im laufenden Jahr würden die Steuererträge den budgetierten Wert voraussichtlich übertreffen, erklärt der Gemeindepräsident. Zurückzuführen sei dies jedoch auch auf Erträge aus früheren Jahren bei juristischen Personen. Auf der Aufwandseite steigen die Kosten der Pflegefinanzierung weiterhin an, wenn auch nicht mehr so stark wie in den letzten Jahren. Nach oben zeigen auch die Kosten für den öffentlichen Verkehr. Ersatzabgabe sinkt Zu einer Senkung kommt es hingegen bei der Feuerwehrersatzabgabe, die von 15 auf 13 Prozent reduziert wird. Da die Spezialfinanzierung Feuerwehr über einen Bestand von 570 00o Franken verfügt, lasse sich das neue Tanklöschfahrzeug darüber amortisieren, begründet der Gemeinderat. Von den 2,11 Millionen Franken, die die Gemeinde Bürglen Die Zeltlistrasse in Bürglen ist sanierungsbedürftig. im nächsten Jahr investieren will, fliessen fast vier Fünftel in die spezialfinanzierten Bereiche Wasser und Abwasser. «Wir haben 2019 ein überdurchschnittlich hohes Investitionsvolumen», bestätigt Erich Baumann. «Bei den Investitionen darf man aber nicht vergessen, dass wir dafür auch einen realen Gegenwert bekommen.» Leitung nach Weinfelden 730 000 Franken sind für die Netzsanierung und den Ausbau der Wasserleitung Weinfelderstrasse veranschlagt. Da das kantonale Tiefbauamt im nächsten Jahr die Weinfelderstrasse sanieren wird, nutzt die Gemeinde die Gelegenheit, die über hundert Jahre alte Wasserleitung auf einer Länge von 1320 Metern zu sanieren. Ab Sonnenhof entsteht eine neue Leitung mit einem Anschluss an die Wasserversorgung der Technischen Betriebe Weinfelden. Wie es die Generelle Wasserversorgungsplanung (GWP) vorsieht, erhält die Wasserversorgung Bürglen mit dieser Leitung ein zweites Standbein. Es dient vorerst zwar nur der Notversorgung, die Versorgungssicherheit in Bürglen wird sich durch diese Leitung Bild: hab nach dem Bau eines Stufenpumpwerks jedoch wesentlich verbessern. Ebenfalls hundertjährig ist die Wasserleitung Oberdorfstrasse in Opfershofen. Dort ist es in jüngster Zeit gehäuft zu Wasserrohrbrüchen gekommen. Eine neue Leitung für budgetierte 580 000 Franken soll Abhilfe schaffen. Für 100 000 Franken sollen in der Oberdorfstrasse auch Leerrohre für die EW-Erschliessung verlegt werden. Bereits an der letzten Gemeindeversammlung genehmigten die Stimmbürger einen Kredit für die Teilsanierung der Zeltlistras se. Aufgrund eines Rechtsmittelverfahrens verzögerte sich das Bauprojekt jedoch. Nun sollen beide Etappen im Jahr 2019 ausgeführt werden. Für die zweite Etappe sind 360 000 Franken für den Strassenbau, 175 000 Franken für die Sanierung der Wasserleitung und 95 000 Franken für die Sanierung der Abwasserleitung vorgesehen. 70 000 Franken hat der Gemeinderat zudem für Wasserbau-Sofortmassnahmen beim Projekt Käsibach in Moos budgetiert. Versammlung Politische Gemeinde Bürglen: Montag, 3. Dezember, 20 Uhr, Mehrzweckhalle GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013