Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Neuer Anzeiger 20 Mai 2016

Neuer Anzeiger 20 Mai

Kradolf, Seite 3 Heldswil, Seite 3 Sulgen, Seite 5 Wohndesign aus einer Hand. Testlauf Als Test für das Eidgenössische Musikfest in Montreux laden der Musikverein Kradolf-Schönenberg und weitere drei Formationen zum Konzert. Frauenpower Die Frauen-Formation «Distelfinken» tritt in der Kapelle Heldswil auf. Gruppe «kultur. religion kapelle heldswil» organisiert den Kulturanlass. Wettkampf Nächsten Freitag führen die Turnvereine Sulgen den UBS Kids Cup und den Sprintwettkampf «Schnellster Sulger» auf dem Sportplatz Auholz durch. Besuchen Sie jetzt unseren neuen Webshop! www.schiess-wohntextil.ch Freitag, 20. Mai 2016, Nr. 20, 25. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Zwei Pavillons für den Friedhof Sulgen Sulgen. Die Abdankungshalle auf dem Friedhof Sulgen ist sanierungsbedürftig. Das Gebäude aus dem Jahr 1925 mit seiner überalteten Technik genügt den heutigen und zukünftigen Ansprüchen nicht mehr. An der Gemeindeversammlung von nächstem Dienstag beantragt die Gemeindebehörde einen Kredit über 1,3 Millionen Franken. Wird diesem stattgegeben, so werden ein Abdankungs- und ein Versammlungspavillon gebaut. Das bestehende Gebäude soll saniert und umfunktioniert werden. Seite 5 Viertklässler widmen sich dem Thema Abfall Sulgen. Die Viertklässler des Schulhauses Auholz haben im Rahmen des Projekts Energie- und Klimapioniere Abfallroboter gebaut, die mit Abfall gefüttert werden dürfen. Ihre Erkenntnisse aus dem Projekt sind, dass sich gesammelter Abfall zwar in Energie umwandeln lässt, dass Abfallreduktion für den Erhalt der Umwelt aber noch besser ist. Seite 6 Autopneus illegal entsorgt Erlen/Schönholzerswilen. In den vergangenen Tagen haben eine oder mehrere unbekannte Personen in Erlen und Schönholzerswilen illegal Reifen abgelagert. Die Polizei sucht Zeugen. Seite 8 Werben Sie dort, wo Werbung beachtet wird. Inserieren auch Sie im Neuen Anzeiger. inserate@neueranzeiger.ch NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Erste Information zur Ortsplanung Sulgen. Im Jahr 2015 entschlossen sich die Gemeindebehörden von Sulgen und Kradolf-Schönenberg, die Revision der Ortsplanung gemeinsam anzugehen. Am Mittwoch stellten sie erste Resultate dieser Arbeit vor. Hannelore Bruderer Ein Grossteil des Siedlungsgebietes der Gemeinden Sulgen und Kradolf-Schönenberg sind eng miteinander verbunden. Damit diese Nähe bei der künftigen räumlichen Entwicklung optimal genutzt werden kann, erarbeiten die beiden Gemeinden die Revision der Ortsplanung gemeinsam. So können Flächen für bestimmte Nutzungen über das ganze Gebiet festgelegt werden. Seit dem Entscheid zur Zusammenarbeit sind erste Gespräche mit Grundeigentümern geführt worden und die 15-köpfige Ortsplanungskommission hat sich zu acht Sitzungen getroffen. Einen ersten Konzeptplan haben die beiden Gemeinden am Mittwoch im Auholzsaal der Öffentlichkeit vorgestellt. Konzentration auf Zentren Fragerunde und Einzelgespräche Bürger aus Sulgen und Kradolf-Schönenberg liessen sich im Auholzsaal aus erster Hand über die Revision der Ortsplanung informieren. Die Fragerunde nach der Information zur Ortsplanung wurde rege genutzt. Jemand wollte wissen, wie die rechtliche Lage bei einer Auszonung von Bauland sei. Von den Referenten erfuhr er, dass eine Entschädigungspflicht bestehe. Bei Wohnbauten sei festgelegt, wie hoch gebaut werden müsse, ob dies auch bei Industrie- und Gewerbebauten so sei, fragte ein anderer. Er erhielt die Antwort, dass bei diesen Bauten tatsächlich noch keine Mindestausnützung vorgeschrieben sei. Während sich ein Bürger aus Neukirch Sorgen machte, wie es um den Fortbestand der dortigen Schule stehe, wenn es im Dorf kaum noch Wachstum gäbe, interessierte sich ein anderer für die Prüfung von 30er-Zonen in Wohngebieten. Im Anschluss führten einige der Anwesenden mit den Referenten noch Einzelgespräche. (hab) Die Dörfer Buhwil, Neukirch an der Thur, Götighofen, Donzhausen und Hessenreuti sind der Kulturlandschaft zugeteilt worden und Kradolf, Schönenberg und Sulgen gelten als kompakter Siedlungsraum. Durch Zonenänderungen soll das bauliche Wachstum in den als Kulturlandschaft ausgewiesenen Gebieten eingedämmt und in jenen, die als kompakter Siedlungsraum gelten, gefördert werden. «Die Ortsplanung ist eine der wichtigsten Aufgaben der Gemeindebehörden. Sie ist für die räumliche Entwicklung der nächsten rund 25 Jahre massgebend», erklärt Walter Schönholzer, Gemeindepräsident von Kradolf-Schönenberg. Deshalb müssten bei der Planung auch überregionale Projekte berücksichtigt werden, wie beispielsweise das Strassenbauprojekt BTS/OTS. Fortsetzung auf Seite 3 Ortsplanung Bild: hab Mit der Ortsplanung stellen Gemeinden die Weichen für ihre zukünftige Entwicklung. Das revidierte Planungsund Baugesetz, das der Kanton Thurgau 2013 in Kraft gesetzt hat, und das revidierte Bundesgesetz über die Raumplanung von 2014 geben den Rahmen vor. Zu den Forderungen gehören ein Stopp der Zersiedelung und eine Verdichtung im bereits vorhandenen Siedlungsraum. (hab) GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013