Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Neuer Anzeiger 20 Februar 2015

  • Text
  • Sulgen
  • Februar
  • Aachthurland
  • Region
  • Krone
  • Anzeiger
  • Gasthof
  • Telefon
  • Farbe
  • April

Neuer Anzeiger 20 Februar

Mattwil, Seite 3 Wahlen Über 100 Einwohner aus der Gemeinde Birwinken besuchten am Montag die Podiumsdiskussion mit den Kandidaten für ihre Gemeindebehörde. Sulgen, Seite 5 Abstimmungen Gegnerinnen und Befürworter der zur Abstimmung anstehenden Volksinitiativen nutzten den überparteilichen Abstimmungsstamm der SP zum Austausch. Donzhausen, Seite 8 Vereinsauflösung Der Elternverein AachThurLand ist Geschichte. 25 Jahre nach seiner Gründung hat sich der Verein an seiner letzten Jahresversammlung aufgelöst. Freitag, 20. Februar 2015, Nr. 7, 24. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Nun kommt es doch zu einer echten Wahl Schönenberg. Lange sah es so aus, als interessiere sich niemand für den freien Sitz in der Primarschulbehörde Schönenberg-Kradolf. Mit Iwona Langhart und Marc Rentsch peilen nun gleich zwei Kandidaten diesen einen Sitz an. Hannelore Bruderer Iwona Langhart und Marc Rentsch treten zu den Wahlen vom 8. März mit dem gleichen Handicap an – ihre Namen stehen nicht auf dem Wahlzettel. Beide sind von verschiedener Seite erst nach der Eingabefrist zu den Wahlen auf eine mögliche Kandidatur angesprochen worden. Dass nur eine Person gewählt werden kann, nehmen sie sportlich. Zu Neuwahlen ausserhalb der Legislatur kommt es, weil Jacqueline Gasser zurücktritt, da sie im Sommer 2015 von der Schulbehörde zur Schulleitung wechselt. In der Gemeinde verwurzelt Marc Rentsch sagt über seine Motivation für die Kandidatur: «Ich bin in der Gemeinde aufgewachsen und habe hier eine sehr gute Schulzeit erlebt. Mit einem Mitwirken in der Behörde kann ich der Schule etwas davon zurückgeben.» Iwona Langhart und ihr Mann sind vor 14 Jahren nach Schönenberg gezogen. Ihre Absicht, in der Gemeinde zu bleiben, haben sie vor drei Jahren mit dem Erhalt Werben Sie dort, wo Werbung beachtet wird. Inserieren auch Sie im Neuen Anzeiger. inserate@neueranzeiger.ch NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Iwona Langhart oder Marc Rentsch? Gleich zwei Kandidaten wollen den freien Sitz in der Schulbehörde von Schönenberg-Kradolf besetzen. des Gemeindebürgerrechts gefestigt. Iwona Langhart formuliert ihren Wunsch, in der Schulbehörde Einsitz zu nehmen, so: «Jeder kann etwas bewirken, zusammen kann man aber mehr erreichen.» Beide Kandidierenden haben Kinder, die in der Gemeinde die Schule oder den Kindergarten besuchen. Da ihre Kinder noch klein sind, können sie sich auch ein längerfristiges Mitwirken in der Behörde vorstellen. Versiert in Teamarbeit Klar. Komposch. Bilder: hab Marc Rentsch ist 37 und begann seine berufliche Karriere als Technischer Modellbauer und Blechblasintrumenten- Reparateur. Zusätzlich hat er die Ausblidungen zum Technischen Kaufmann und Exportfachmann absolviert. Seit zehn Jahren arbeitet er in der Exportabwicklung. Er betreut bei seiner Tätigkeit auch Lernende. Rentsch ist Mitglied der FEG Brass Band Sulgen, die er auch sieben Jahre lang präsidierte. Von beruflicher Seite her, aber auch aus seiner Vereinstätigkeit, seien ihm Team- und Projektarbeit sowie der Umgang mit verschiedenen Menschen vertraut. Diese Stärken will Marc Rentsch in die Behördenarbeit einbringen. Auf die Frage, was er im Falle einer Wahl an der Schule ändern würde, sagt er: «Ohne Einblick und ohne dass ich die Zusammenhänge kenne, kann ich dazu noch nichts sagen. Erst Am 8. März in den Regierungsrat. www.cornelia-komposch.ch nachdem ich mich eingearbeitet habe, kann ich neue Ideen entwickeln.» Kreativ und Kontaktfreudig Die 38-jährige Iwona Langhart hat eine Berufslehre als pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte abgeschlossen und sich später zur Kosmetikerin ausbilden lassen. Seit 16 Jahren führt sie ihr eigenes Kosmetik- und Massagestudio. Es ist im eigenen Heim untergebracht, damit sie ihren Job mit ihren Aufgaben als Familienfrau gut vereinbaren kann. Nach ihren Stärken für ein Amt in der Schulbehörde befragt, zählt sie auf: Diskretion, Organisationstärke, Kreativität und Kontaktfreudigkeit. Auf die Frage, was sie im Falle einer Wahl an der Schule ändern würde, sagt sie: «Im Moment sehe ich nichts, das ich ändern würde, aber ausbaubar ist immer etwas.» Dabei denke sie zum Beispiel an eine verbesserte Koordination mit den vorschulischen Angeboten. Sowohl Iwona Langhart als auch Marc Rentsch gehören keiner politischen Partei an. Weitere Parallelen gibt es bei ihren Ansichten zur Volksschulgemeinde. So schliessen sie einen zukünftigen Zusammenschluss ihrer Schulgemeinde mit anderen zu einer Volksschulgemeinde nicht grundsätzlich aus, sind aber überzeugt, dass die Vor- und Nachteile gründlich abgewogen werden müssten, bevor ein solcher Schritt ins Auge gefasst werden könnte. « Die Welt ist voller Bilder und Symbole. Wir sind ein Teil dieser Welt. » www.heerdruck.ch GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail Klar.Komposch_112x40_Sulgener Anzeiger.indd 1 21.01.15 17:05 redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: Heer Druck AG, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013