Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Neuer Anzeiger 2. November 2018

  • Text
  • November
  • Sulgen
  • Kapelle
  • Erlen
  • Region
  • Anzeiger
  • Schule
  • Heldswil
  • Aachthurland
  • Kirche

Neuer Anzeiger 2. November

Heldswil, Seite 5 Kultur Heute beginnt die 10. Kulturwoche in der Kapelle Heldswil. Zum Jubiläum stellt der Berger Künstler Peter Buchegger seine Werke aus Holz aus. Istighofen, Seite 5 Wirtschaft Nebst Jörg und Hildegard Ita bestimmt nun auch ihr Sohn Björn den Kurs der Schönholzer Carreisen AG. Er ist neuer Geschäftsführer der Firma. Schönenberg, Seite 9 Gesellschaft Skadi Rexhausen übernimmt die Leitung der Berufsbeistandschaft Region Bischofszell von Heidi Kirchhoff. Der Wechsel erfolgt auf Ende Jahr. Einladung zur Weihnachts- Ausstellung Samstag, 17. November und Sonntag, 18. November 2018 von 10.00 bis 17.00 Uhr schiess-wohntextil.ch Freitag, 2. November 2018, Nr. 44, 27. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Die Schülerzahlen zeigen nach oben Erlen. Ab dem nächsten Schuljahr werden mehr Kinder die Schule Erlen besuchen als in diesem Jahr. Dem drohenden Platzmangel begegnet die Schule mit Investitionen in die Infrastruktur. Hannelore Bruderer An der Gemeindeversammlung vom 29. November legt die Schulbehörde Erlen ihren Stimmbürgern das Budget 2019 sowie vier Kreditbegehren vor. Bei einer Gesamtsumme von knapp 11,5 Millionen Franken rechnet die Schule Erlen im nächsten Jahr mit einem Aufwandüberschuss von 309 105 Franken. Dieser Rückschlag sei bei einem Eigenkapital von 2,64 Millionen Franken vertretbar, sagt Schulpräsident Heinz Leuenberger. Er warnt jedoch: «Jedes Jahr können wir Verluste in dieser Höhe nicht budgetieren, sonst wäre das Eigenkapital bald aufgebraucht.» Über 70 Prozent des Aufwandes der Schule entfällt auf die Lohnund Lohnnebenkosten. Es sind über 100 Angestellte, die die Schule Erlen in Vollund Teilzeitpensen beschäftigt. Es braucht mehr Platz Auf das Schuljahr 2019/2020 erhöht die Schule Erlen die Anzahl ihrer Kindergartenabteilungen von fünf auf sechs, da dann 20 Kindergärtler mehr als jetzt die Schule Erlen besuchen werden. Um dem Beim Mittelstufenschulhaus steht die zweite Etappe der Sanierung an. drohenden Platzmangel entgegenzutreten, investiert die Schule in ihre Infrastruktur. «Eine moderne, führende Schule zu sein, heisst auch, dass in pädagogischer und in baulicher Hinsicht laufend Anpassungen vorgenommen werden müssen», erklärt Heinz Leuenberger. Die vier Projekte, die die Schulbehörde den Stimmbürgern vorlegen wird, bezeichnet der Schulpräsident denn auch als wegweisend für die Zukunft. Das erste Kreditbegehren über 112 000 Franken bezieht sich auf einen jährlichen wiederkehrenden Beitrag der Schule Erlen für das Zurverfügungstellen entsprechender Räume Petrafür Bösch das Projekt «Familienergänzende und Betreuung». Werner Schmid Beim freuen sich zweiten Antrag handelt auf Ihren es sich Besuch um einen Restaurant Bild: hab Projektierungskredit über 150 000 Franken für den Ersatz-Neubau des Kindergartens Schöntal in Erlen. Der bestehende Kindergarten, erbaut im Jahr 1966, entspricht in mehreren Punkten nicht mehr den aktuellen Auflagen. Im Frühling hatte die Schulbehörde einen Architekturwettbewerb lanciert, aus dem das Projekt «Lancelot» als Sieger hervorging. Wie bei früheren Projekten hat sich die Schulbehörde für ein zweistufiges Verfahren entschieden, bei dem das Projekt erst im Detail ausgearbeitet wird, damit die Stimmbürger möglichst genaue Zahlen haben, wenn Petrasie Bösch im nächsten Jahr über einen Baukredit entschei- und Werner Schmid freuen sich den. Das dritte, mit 2 auf 235 Ihren 400 Besuch Franken höchste Kreditbegehren, betrifft den Restaurant Umbau und die Teilsanierung des Mittelstufenschulhauses. Mit der Innensanierung des Schulhauses, das 1973 erstellt worden ist, werden die Räume neu aufgeteilt und die Technik erneuert, so dass sie den Anforderungen entsprechen, die mit dem Lehrpan Volksschule Thurgau einhergehen. Umbauten sind zudem erforderlich, damit das Schulhaus den Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetzes entspricht und die Brandschutzvorschriften erfüllt. Die Umbauarbeiten sollen zwischen den Frühlings- und Sommerferien ausgeführt werden. Die Schüler werden während dieser Zeit auf verschiedene andere Gebäude im Schulareal Erlen verteilt und unterrichtet. Werkräume auslagern Um dem Platzmangel entgegenzutreten, lagert die Schule die Werkräume Metall und Holz, die sich derzeit im Sekundarschulhaus befinden, ins Areal der Firma Signer in Ennetaach aus. Langfristig sollen alle Werkräume, auch die für das textile und nichttextile Werken, dann im Ersatzgebäude für die alte Turnhalle Platz finden. Das Projekt Kreativhaus wird ebenfalls an der Schulgemeindeversammlung mit einem Kreditantrag über 195 000 Franken für einen Architekturwettbewerb angestossen. Versammlung Volksschulgemeinde Erlen: Donnerstag, 29. November, 19.30 Uhr, Mehrzwecksaal GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! – Wintergarten bis 24 Personen METZGETE-BUFFET À DISCRÉTION– Saal für Sitzungen und besondere Ihre Geschäftsdrucksachen – Wintergarten bis 24 Personen Anlässe bis 50 Prsonen sind Ihre Visitenkarte. – Freitag, Saal für2. Sitzungen November, und besondere ab 17.00 Uhr – Geburtstag, Konfirmation, Taufe, Samstag, Anlässe bis 3. 50 November, Prsonen ab 12.00 Uhr durchgehend Firmung, Brunch Auf ab Ihren 4 Pers. Besuch auf Anmeldung freut Gerne beraten wir Sie persönlich. – Geburtstag, Konfirmation, Taufe, – Mittagsmenü ab sich Fr. 13.50 das Mühli-Team Sonntag, Firmung, Brunch 4. November, ab 4 Pers. ab auf11.00–15.00 Anmeldung Uhr – Mittagsmenü 12x bezahlen / 1x gratis medienwerkstatt ag – produktionsagentur für crossmedia und print Preis Mittagsmenü pro Person: ab Fr. Fr. 13.50 33.– (inkl. Dessert) – Montag Ruhetag www.mühle-schönenberg.ch – Mittagsmenü 12x bezahlen / 1x gratis steinackerstrasse 8, 8583 sulgen, t +41 71 644 91 91, Kinder bis 13 Jahre pro Altersjahr Fr. 1.– Telefon 071 642 33 33 www.medienwerkstatt-ag.ch – Montag Ruhetag Petra Bösch und Werner Schmid Neukirchstrasse 1, 9215 Schönenberg Petra Bösch und Werner Schmid Telefon 071 642 33 33, Fax 071 642 33 43 Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Neukirchstrasse Erlen, 1, Anzeiger 9215 Schönenberg für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 Telefon 00, E-Mail 071abo@neueranzeiger.ch, 642 33 33, Fax 642Inserate: 33 43 medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013