Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Neuer Anzeiger 18 Juli 2014

  • Text
  • Juli
  • Sulgen
  • Sommeraktion
  • Region
  • Anzeiger
  • Rabatt
  • Aachthurland
  • Gemeinde
  • Kradolf
  • Erlen

Neuer Anzeiger 18 Juli

Bürglen, Seite 3 Kollision mit Velo Ein Velofahrer wurde am Mittwochmorgen in Bürglen durch ein Auto angefahren und verletzt. Er musste durch die Rega ins Spital geflogen werden. Berg, Seite 6 Gesundes Wachstum Der Halbjahresabschluss der Raiffeisenbank Berg-Erlen zeigt ein gesundes Wachstum. Die Kundengelder sind um 10,6 Millionen Franken angestiegen. Bürglen, Seite 6 Neu im Vorstand Mit Hans König ist, wie es die Statuten vorsehen, ein Vertreter der Ärzteschaft in den Vorstand des Vereins Begleitetes Wohnen Bürglen gewählt worden. Freitag, 18. Juli 2014, Nr. 28, 23. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Renovationsarbeiten im Gemeindehaus Schönenberg. Der Gemeindesaal im zweiten Obergeschoss des Gemeindehauses von Kradolf-Schönenberg ist bereits renoviert. Vorübergehend dient er der Verwaltung als provisorisches Grossraumbüro für die Mitarbeiter der Amtsstellen, die wegen des Umbaus aus ihren angestammten Räumen ausziehen mussten. Das erste Obergeschoss steht derzeit leer. Die Renovationsarbeiten haben dort zwar erst begonnen, das neue Raumkonzept ist jedoch bereits zu erkennen. Seite 3 Folgen vergangener Abfallpolitik Erlen. Erlen und Sulgen entsorgten bis in die 1970er-Jahre ihren Abfall auf den Deponien Riet und Weierwis. Was damals gängige und legale Praxis war, hat heute noch Auswirkungen und erfordert entsprechende Massnahmen. Die Belastung der Gebiete wurde analysiert. Da kein dringliches Handeln erforderlich ist, werden die Gebiete weiter überwacht. Seite 5 Statt Vollmond dunkle Regenwolken Schönenberg. Am Samstag nahmen 70 Personen an der Wandernacht der Gemeinde Kradolf-Schönenberg teil. Vom einsetzenden Regen liessen sie sich die gute Laune nicht verderben. Seite 8 Werben Sie dort, wo Werbung beachtet wird. Inserieren auch Sie im Neuen Anzeiger. inserate@neueranzeiger.ch NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Grosses Fest zum 30-Jahre-Jubiläum Sulgen. Vor 30 Jahren ist die Genossenschaft Seniorenzentrum Region Sulgen gegründet worden. 1988 zogen die ersten Bewohner in das neue Haus im Herzen Sulgens ein. Hannelore Bruderer Die Weitsicht und Hartnäckigkeit, mit der die Initianten das Projekt Seniorenzentrum Region Sulgen verfolgten, sei bewunderswert, sind sich Bruno Sacchet, Mitglied der Verwaltung, und Heimleiter Hans Peter Rüttener einig. Weitsichtig deshalb, weil sie den gesellschaftlichen Wandel frühzeitig erkannt und hartnäckig, weil sie sich für den Standort mitten im Dorf stark gemacht hätten. Denn es gab ursprünglich auch Pläne, das Seniorenzentrum beim Auholz zu bauen. Der Standort mitten im Ort sei ein grosser Vorteil, sagt Hans Peter Rüttener. «Einkaufsmöglichkeiten, Post, Bahnhof und Banken sind ganz in der Nähe. Für ältere Menschen ist es wichtig, dass sie am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.» Wegbereiter für den Bau eines regionalen Seniorenzentrums waren initiative Einwohner, die 1977 den Verein für Altershilfe Region Sulgen gründeten. Der Verein organisierte Bazars zur Kapitalbeschaffung und bereitete die Gründung der Genossenschaft vor. Breite Unterstützung Im Vorbereitungsgremium nahmen Vertreter der damaligen Ortsgemeinden Donzhausen, Hessenreuti, Leimbach, Götighofen, Heldswil, Kradolf, Riedt, Schönenberg und Sulgen Einsitz. Ebenfalls vertreten waren Industrie und Gewerbe, die Evangelische und Katholische Kirchgemeinde, die IG Zentrumsüberbauung Sulgen sowie der Verein Altershilfe. Am 11. Mai 1984 fand die Auf dem Platz vor dem Seniorenzentrum: Hans Peter Rüttener (li.) und Bruno Sacchet besprechen die Details des Jubiläumsfestes. Gründung der Genossenschaft im Kirchenzentrum Kradolf statt. Entwicklung geht weiter Aus dem Protokoll der Gründungsversammlung geht hervor, dass 88 Personen daran teilnahmen und Heinz Salathé zum Präsidenten gewählt wurde. Nach der Gründung nahm die Genossenschaft den Landkauf und die Bauplanung in Angriff. Im Jahr 1988 konnte das neu erbaute Seniorenzentrum seiner Bestimmung übergeben werden. Seither setzten die Verantwortlichen weitere Meilensteine darunter: der Anbau des Wintergartens, der Bau für die ersten Alterswohnungen und die Anpassungen im Pflegebereich in eine offene und geschlossene Abteilung für Demenzkranke. Das neuste Projekt, das Wohnhaus «Habitage» mit 16 Wohneinheiten, ist Ende Jahr bezugsbereit. Attraktives Programm für Jung und Alt Das 30-Jahre-Jubiläum der Genossenschaft Seniorenzentrum Region Sulgen soll nicht unbemerkt verstreichen. Am Sonntag, 17. August, findet auf dem Platz vor dem Zentrum ein grosses Fest mit vielen Attraktionen statt. «Wie bei den Festen früherer Jahre möchten wir auch dieses Mal wieder alle Generationen zusammenbringen», sagt Bruno Sacchet, der sich um die Bild: hab Vorbereitungen kümmert. «Deshalb haben wir Programmpunkte, die Jung und Alt etwas zu bieten haben.» Die Details zum Programm werden noch bekannt gegeben. Da das Fest im Freien stattfindet, sind die Veranstalter auf schönes Wetter angewiesen. Schlechtwetteralternativen seien angedacht, sagt Sacchet. «Aber wir hoffen, dass diese nicht zum Zuge kommen.» (hab) GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: Heer Druck AG, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013