Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Neuer Anzeiger 16 Mai 2014

Neuer Anzeiger 16 Mai

Donzhausen, Seite 7 Zugezogen Statt die Neuzuzüger wie üblich am Dreikönigsapéro zu begrüssen, führte die Gemeinde Sulgen in diesem Jahr erstmals einen eigenen Anlass dafür durch. AachThurLand, Seite 8 Abgeräumt Die Liberty Brass Band Junior hat sich in Schottland den Europameistertitel geholt. Fünf Mitglieder der Brass Band stammen aus dem AachThurLand. Erlen, Seite 12 Verewigt Am Dorffest kürt der Ski- und Wanderclub Erlen jeweils den Aachtalkönig. Nun steht auch Thomas Schiblis Name auf der Stele beim Aachtalkönigplatz. Freitag, 16. Mai 2014, Nr. 19, 23. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Alle Anträge einstimmig genehmigt Hohentannen. Die Politische Gemeinde Hohentannen schloss das Jahr 2013 mit dem drittbesten Rechnungsresultat ihres 15-jährigen Bestehens ab. Einstimmig und diskussionslos genehmigten die Stimmbürger an der Gemeindeversammlung die Rechnung 2013. 17,34 Prozent aller Stimmberechtigten waren zur Versammlung in der Hirscheschür erschienen. Seite 3 Erneut ein positives Rechnungsresultat Kradolf-Schönenberg. Die Rechnung der Gemeinde Kradolf-Schönenberg schliesst zum 13. Mal in Folge mit einem Gewinn ab. Seite 5 Erscheinungsdatum Wegen des Feiertags an Auffahrt, erscheint der Neue Anzeiger in Woche 22 bereits am Mittwoch, 28. Mai. Inserate- und Redaktionsschluss für diese Ausgabe ist deshalb am Montag, 26. Mai, um 15 Uhr. Einsendungen, die den Neuen Anzeiger später erreichen, können für die Ausgabe vor Auffahrt nicht mehr berücksichtigt werden. In der folgenden Woche erscheint der Neue Anzeiger wieder wie gewohnt am Freitag. (red.) Archivsuche im Neuen Anzeiger für Abonnenten unter: www.neueranzeiger.ch/epaper Mit Glanzresultat gewählt Bürglen. An der Versammlung der Evangelischen Kirchgemeinde Bürglen haben am Mittwochabend 75 Stimmberechtigte teilgenommen. Haupttraktanden waren die Rechnung 2013 und die Pfarrwahl. Hannelore Bruderer Mit 74 Ja-Stimmen bei einem leer eingereichten Stimmzettel wählten die Bürgler Kirchbürger Sebastian Zebe zum Pfarrer. Dieses Glanzresultat zeichnete sich bereits ab, als Kirchenpräsidenten Irene Bösiger Sebastian Zebe zur Wahl vorschlug. «Wir können uns keinen besseren Pfarrer für Bürglen vorstellen», sagte sie, was die Anwesenden mit lautem Applaus quittierten. Zebe ist seit Februar 2012 in Bürglen als Pfarrverweser angestellt. «Bürglen ist mir ein Zuhause geworden», bekräftigte der frisch gewählte Pfarrer bei seiner Dankesrede. Mit einem gleich guten Resultat wählten die Anwesenden Werner Schönholzer in seine dritte Amtsdauer als Mitglied der Evangelischen Synode des Kantons Thurgau. Als neues Mitglied der Rechnungsprüfungskommission wurde Olga Kappeler gewählt. Ein gutes Resultat Mit einem Ertragsüberschuss von 45 231.86 Franken in der Rechnung schliesst die Evangelische Kirchgemeinde Bürglen das Jahr 2013 besser ab als erwartet. Budgetiert war ein Gewinn von 5000 Franken. Da die Steuereinnahmen tiefer ausfielen als bugetiert, führten Einsparungen auf der Aufwandseite zum guten Resultat. Unter anderem reduzierten sich die geplanten baulichen Aufwände für das Pfarrhaus. Eine Bestandesaufnahme soll erst Klarheit über den Zustand dieser Liegenschaft bringen, bevor investiert Beim Apéro (v.l.): RPK-Mitglied Olga Kappeler, Pfarrer Sebastian Zebe, Kirchenpräsidentin Irene Bösiger und der Synodale Werner Schönholzer. oder eine andere Lösung angestrebt wird. Reduziert haben sich auch die Ausgaben für das Konfirmationslager, da nur eines statt der geplanten zwei durchgeführt wurde. Die Anwesenden genehmigten die Rechnung 2013 einstimmig. 40 000 Franken vom Gewinn sind für die Sanierung des Pfarrhauses vorgesehen, mit dem Rest wird das Eigenkapital aufgestockt. Renovation abgerechnet An der Versammlung vom 19. Januar 2014 stellte die Kirchenvorsteherschaft ihr Projekt zur Beflaggung des Kirchturms vor. Zu diskutieren gaben die dafür budgetierten 14 000 Franken. Begründet wurde die Höhe des Kostenvoranschlags durch die baulichen Massnahmen und Vorkehrungen, die für ein sicheres Hissen der Flaggen in dieser Höhe notwendig sind. Auf Nicht ausgeschöpft wurde der Investitionskredit für die Kircheninnenrenovation. Veranschlagt waren 410 000 Franken. Die Bauabrechnung schliesst mit 391 788.60 Franken. Noch ausstehend sind die Beiträge der Denkmalpflege und der Politischen Gemeinde Bürglen. An der letzten Versammlung hatten einige Kirchbürger das zögerliche Fortschreiten bei den Verbesserungen auf dem Friedhof beanstandet. Pfarrer Sebastian Zebe, der Mitglied der Friedhofskommission ist, informierte über den aktuellen Stand. Für die Gestaltung einer Abdankungshalle lasse sich die Kommission derzeit beraten, sagte er. Noch stünde man mit dem Projekt jedoch am Anfang. Keine Beflaggung für den Kirchturm Bild: hab Wunsch der Kirchbürger arbeitete die Behörde einen neuen, kostengünstigeren Vorschlag aus. Auf die Kirchturmbeflaggung wird verzichtet. Stattdessen wird eine acht Meter hohe Fahnenstange errichtet, auf der wahlweise die Fahnen des Kantons Thurgau oder jene der Evangelisch-reformierten Kirche wehen. Die Kosten dafür betragen rund 2500 Franken. (hab) GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: Heer Druck AG, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013