Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 3 Jahren

Neuer Anzeiger 15. September 2017

  • Text
  • September
  • Sulgen
  • Region
  • Erlen
  • Aachthurland
  • Roland
  • Thurgau
  • Kradolf
  • Anzeiger
  • Holz

Neuer Anzeiger 15. September

Schönenberg, Seite 3 Erfolgreich 1 Der Schönenberger Kanute Paul Stahlberg gewann an der World Masters Regatta im slowenischen Bled mit dem Bodenseevierer die Goldmedaille. Erlen, Seite 7 Erfolgreich 2 Am Ostschweizerischen Solisten- und Ensemblewettbewerb in Sirnach erspielte das Schülerensemble der Brass Band Erlen den 1. Rang. Sulgen, Seite 12 Erfolgreich 3 Die Suche nach Papa Schlumpf endete für die Jublaner erfolgreich. Am Nationalen Jubla-Tag war das blaue Oberhaupt der Schlümpfe entführt worden. Heizöltank leer? 058 / 476 50 00 web:landimittelthurgau.ch Freitag, 15. September 2017, Nr. 37, 26. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Im Einsatz für sichere Schulwege Neukirch an der Thur. Eltern aus Neukirch an der Thur setzen sich dafür ein, dass der Schulweg zwischen Neukirch an der Thur und Schönholzerswilen sicher gemacht wird. Dafür haben sie eine Initiative lanciert. Monika Wick Etliche Eltern aus Neukirch an der Thur sind besorgt. Ein Grund dafür liegt darin, dass ihre Schützlinge einen äusserst gefährlichen Schulweg zu bewältigen haben. Unter ihnen ist auch das Ehepaar Nadine und Roland Schenk aus dem Weiler Hörmoos. «Da ich selber in Hörmoos aufgewachsen bin und die Schulen in Neukirch an der Thur und Schönholzerswilen besucht habe, kenne ich die Strecke sehr gut», erklärt Roland Schenk. Einschulung ist Auslöser Nadine und Roland Schenk an der Strecke, die sie sicher machen wollen. Den Entscheid, die «Iniatitive für einen sicheren Schulweg» zu lancieren, fällten Nadine und Roland Schenk mit der Einschulung ihrer zwei Kinder. «Als der Ältere im August 2015 eingeschult wurde, kam automatisch die Frage auf, wie er nach Neukirch an der Thur in die Schule gelangen soll», sagt Roland Schenk. Für Nadine und Roland Schenk war klar, dass ein ein Kilometer langer Schulweg, der an einer Strasse mit Tempolimit 80 liegt und zudem über eine unübersichtliche Kuppe führt, für einen Vierjährigen nicht zumutbar ist. «Zudem verleitet die lange, gerade Strecke Autofahrer dazu, die Geschwindigkeitsbegrenzung zu überschreiten, was durch das Fehlen polizeilicher Kontrollen noch begünstigt wird», beobachten die Schenks. Im Weiteren bemängelt Roland Schenk, dass es entlang der Strecke weder eine Beleuchtung noch ein Trottoir oder einen Radstreifen gibt. Sicherer Schulweg für alle Bild: mwg In Zusammenarbeit mit der Behörde der Volksschulgemeinde Nollen wurde für die beiden Jungs der Familie Schenk eine Lösung gefunden. Sie werden bis auf Weiteres mit dem Schulbus transportiert. «Schöner wäre natürlich, wenn sie den Schulweg selber bewältigen könnten», betont das Paar. Nadine und Roland Schenk sind sich bewusst, dass ihre eigenen Kinder von den Bemühungen der «Initiative für einen sicheren Schulweg» selber nicht mehr profitieren können. Ihnen ist es aber wichtig, dass zukünftig alle Schüler der Volksschulgemeinde Nollen über einen sicheren Schulweg verfügen. «Wir haben uns zum Ziel gesetzt, uns bei den Politischen Gemeinden Kradolf-Schönenberg, Schönholzerswilen, Wuppenau und Bussnang sowie beim Kanton Thurgau stark zu machen für die Sicherung der betroffenen Schulwege», erklärt Roland Schenk. Als Sofortmassnahme fordern die Initianten die Aufstellung von Schulwegtafeln. Langund mittelfristig wollen sie sich zudem für geeignete bauliche Massnahmen auf den betroffenen Strecken einsetzen. Die Anliegen und Aktivitäten der «Initiative für einen sicheren Schulweg» dokumentiert Roland Schenk in einem Internetblog sowie auf der Socialmediaplattform Facebook. Mittlerweile sind auch die beiden Gemeindepräsidenten Heinz Keller aus Kradolf-Schönenberg und Fredy Oettli aus Schönholzerswilen auf die Initiative aufmerksam gemacht geworden. «Die beiden haben beschlossen, uns zu unterstützen und sich für unser Anliegen bei den kantonalen Behörden einzusetzen», erklärt Roland Schenk erfreut. Begrenzter Einfluss «Da es sich um eine Kantonsstrasse handelt, haben wir nur einen begrenzten Einfluss, welchen wir aber gerne nutzen wollen. Wir haben mit den entsprechenden Stellen des Kantons Kontakt aufgenommen», erklärt Heinz Keller. Zudem beabsichtigen die Gemeindepräsidenten, die Sachlage und die Möglichkeiten mit Betroffenen, Kanton und Schulbehörde an einem Tisch zu diskutieren. Im Weiteren appelliert Heinz Keller an die Vernunft der Verkehrsteilnehmer. «Eine Verkehrssituation wie diese, die sehr oft vorkommt, verlangt besondere Vorsicht und Rücksicht aller Verkehrsteilnehmer. Es gilt sicherzustellen, dass die stärkeren Verkehrsteilnehmer den Verhältnissen angepasst fahren und Rücksicht nehmen. Aber auch die Fahrradfahrer müssen sich entsprechend verhalten, um keine Gefahrensituationen zu provozieren.» GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! «Keine Sorgen, die SP denkt an morgen: Rentenreform 2 × Ja» Renate Bruggmann Schönenberg-Kradolf Die stärkste Wochenzeitung im AachThurLand Wir beraten Sie gerne renate.bachschmied@neueranzeiger.ch 079 105 62 19 oder 071 644 91 03 Renate Bachschmied 8580 Hefenhofen Tel. 071 278 26 46 www.georgesbleiker.ch • Sonderabfälle und Metalle • Muldenservice Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013