Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Neuer Anzeiger 15. Januar 2016

  • Text
  • Januar
  • Erlen
  • Sulgen
  • Februar
  • Kinder
  • Region
  • Schule
  • Gemeinde
  • Anzeiger
  • Aachthurland

Neuer Anzeiger 15. Januar

Bürglen, Seite 3 «Narräschmaus» Der Vorverkauf für die Bürgler Fasnacht beginnt heute. Die Fasnächtler betreten neue Wege und lösen die tradtionelle Metzgete durch den «Narräschmaus» ab. Kradolf, Seite 8 Jassfieber 140 Frauen und Männer nahmen am Jass-Turnier der Erlenackerschützen Kradolf-Schönenberg teil. Trotz konzentriertem Jassen blieb noch Zeit für Geselligkeit. Erlen, Seite 16 Glücksfee Lilly Egloff, Bewohnerin des Alters- und Pflegeheims Schloss Eppishausen, spielte Glücksfee bei der Ziehung der Gewinner des NA-Weihnachtswettbewerbs. Steuererklärung 2015 Gerne übernehmen wir für Sie das Ausfüllen Ihrer Steuererklärung. kompetent – schnell – preiswert Raiffeisenbank Berg-Erlen Telefon 071 637 60 60 Freitag, 15. Januar 2016, Nr. 2, 25. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Wenn es um viel Geld geht, ist nichts heilig ... Buhwil. Der Theaterverein Eisbrecher führt in diesem Jahr den Dreiakter «D’Erbschliicher» auf. Für die verzwickte Geschichte um den wohlhabenden Rentner Johann Motzelmann wird derzeit im Schulhaus Buhwil fleissig geprobt. Das zehnköpfige Laienschauspielerteam verinnerlicht seine Texte, feilt an den Bewegungsabläufen und gibt der Kulisse den letzten Schliff. Premiere des Stücks ist am 19. Februar in Kradolf, es folgen fünf weitere Vorstellungen in Neukirch a. d. Thur und in Erlen. Seite 5 Sternsinger trotzten Wind und Wetter Sulgen. Am vergangenen Wochenende wurde in der Pfarrei St. Peter und Paul Sulgen die Sternsinger-Aktion mit einem Gottesdienst abgeschlossen. An drei Abenden waren etwa 30 Kinder und Begleitpersonen in der Region unterwegs, um den Segen für das neue Jahr zu bringen und Geld zu sammeln für Kinder in Not. Seite 8 Jusikla 2016 – ein unvergessliches Erlebnis Sulgen. Oliver Roost und Linus Tschopp haben am 75. Jugendskilager von Swiss Ski teilgenommen. Über das Lagerleben mit 600 anderen Jugendlichen haben sie einen Bericht verfasst. Seite 11 Werben Sie dort, wo Werbung beachtet wird. Inserieren auch Sie im Neuen Anzeiger. inserate@neueranzeiger.ch NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Walter Berger will zurückkehren Sulgen. Um die drei angekündigten Rücktritte zu kompensieren, kann die Evangelische Kirchgemeinde Sulgen für die Gesamterneuerungswahl der Kirchenvorsteherschaft genügend Kandidatinnen und Kandidaten stellen. Dies gab Kirchenpräsidentin Ursula Hotz anlässlich des Personalabends bekannt. Brunhilde Bergmann Die Evangelische Kirchgemeinde Sulgen ist in einer komfortablen Situation. Sie hat zwar drei Rücktritte aus der Kirchenvorsteherschaft zu verzeichnen, doch sie kann Kandidaturen sowohl für das Präsidium wie für die beiden weiteren Sitze präsentieren. Die Gesamterneuerungswahl für die Amtsperiode 2016 bis 2020 findet am 28. Februar an der Urne statt. Bestens vertraut Ursula Hotz, Präsidentin der Evangelischen Kirchgemeinde Sulgen, und ihr voraussichtlicher Nachfolger Walter Berger. Bereits vor einem Jahr haben Präsidentin Ursula Hotz aus Sulgen, Vizepräsident Markus Dürig, ebenfalls Sulgen, und die Seniorenverantwortliche Uschy Eugster aus Kradolf ihre Rücktritte auf Ende der laufenden Amtsperiode angekündigt. «Mit der Kandidatur von Walter Berger aus Sulgen für das Präsidium zeichnet sich ein reibungsloser Übergang ab», freut sich Ursula Hotz. Berger amtete bereits zwölf Jahre als Kirchgemeindepräsident, bevor er vor acht Jahren den Führungsstab an Ursula Hotz übergab. «Der Ehrenpräsident auf Lebenszeit» – dieser informelle Würdentitel wurde Berger bei seinem Rücktritt verliehen – blieb stets aktiv mit der Kirchgemeinde verbunden. So engagierte er sich beispielsweise in Pfarrwahlkommissionen. Mit Eintritt ins Pensionsalter sieht der Chef des kantonalen Volksschulamts freie Kapazität für die neue vertraute Herausforderung. Ursula Gubler, Hotelfach- und Familenfrau, seit Jahren engagiert in der kirchlichen Freiwilligenarbeit, und Yvonne Keller, Instruktorin im Fitnessbereich, beide aus Kradolf, stellen sich zur Wahl in die Vorsteherschaft. Renovationsplanung läuft Am Personalabend, durch den Ursula Hotz letztmals als Präsidentin führte, blickte sie zusammen mit den Gästen auf ein ereignisreiches Jahr zurück und orientierte über anstehende Aufgaben. Auf Hochtouren laufen die Arbeiten der Baukommission. Abklärungen zur Renovation der Kirche Sulgen sind im Gang, sichtbares Zeichen dafür ist der Probeanstrich um eines der Nordfenster. Das im Jahr 2017 weltweit begangene Jubiläum «500 Jahre Reformation» wird die Kirchgemeinde Sulgen jedoch bereits im laufenden Jahr beschäftigen, voraussichtlich im Herbst. Hotz blickte zurück auf einige markante Ereignisse im vergangenen Jahr. Erneut nahm die Pfarrwahlkommission ihre Arbeit auf. Diesmal jedoch von Erfolg gekrönt, wie die ausserordentliche Kirchgemeindeversammlung mit der Wahl des Pfarrehepaars Drüner/Buschmaas und die feierliche Amtseinsetzung im Oktober zeigte. Bewegende Momente Bild: brb In Erinnerung vom Unwetter im Juni, das auch im Kirchenzentrum Kradolf grossen Schaden anrichtete, bleibt besonders der Eindruck der Solidarität und Hilfsbereitschaft der Bevölkerung und das Engagement des Messmerehepaars Blaser, das spontan seine Auslandsferien abbrach. Tief bewegt haben auch der Bistro-Abend zum Thema Flüchtlinge und die Weihnachtsfeier für Asylbewerber sowie die, bei der Amtseinsetzung des neuen Pfarrehepaars von 80 Sängerinnen und Sängern aus katholischem und evangelischem Kirchenchor, ökumenischem Jugendchor und Gästen aufgeführte Messe «Gib uns Frieden, Gott». Ursula Hotz dankte den Behördenmitgliedern und Mitarbeitenden für die geleistete Arbeit, bevor sich alle wieder dem geselligen Teil zuwandten. GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013