Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Neuer Anzeiger 15. Februar 2019

  • Text
  • Februar
  • Sulgen
  • Region
  • Erlen
  • Anzeiger
  • Gemeinderat
  • Gewerbe
  • Aachthurland
  • Gemeinde
  • Kilian

Neuer Anzeiger 15. Februar

Bürglen, Seite 3 Präsident gewählt Kilian Germann wird neuer Gemeindepräsident von Bürglen, Urs Trachsel füllt die Lücke im Gemeinderat. Die Bisherigen sind wiedergewählt. Bürglen, Seite 9 Neues eingeführt Die Seniorenturner Bürglen hielten an ihrer Versammlung Rückschau auf das Jahr 2018. Das Vereinsprogramm 2019 enthält einige Neuerungen. Sulgen, Seite 12 Geld erhalten Die Bibliothek Region Sulgen und der Verein Spielgruppe Sulgen haben von Migros Kulturprozent je einen Check über 2500 Franken erhalten. Leben. Wohnen. Bauen. Mit Holz. Kaufmann Oberholzer AG Schönenberg TG, Roggwil TG, St. Gallen www.kaufmann-oberholzer.ch Freitag, 15. Februar 2019, Nr. 7, 28. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Werner Minder nimmt seine Wahl nicht an Hohentannen. Bei den Gesamterneuerungswahlen für die Legislatur 2019– 2023 konnte Hohentannens Gemeindepräsident Werner Minder (parteilos) 155 von 160 Stimmen auf sich vereinen. Bei Bekanntgabe des Wahlergebnisses im Gemeindehaus gab er jedoch bekannt, dass er die Wahl nicht annehmen werde. Bis Ende Mai ist Minder noch im Amt. Auf einem Flyer, der seit Mittwoch auf der Homepage der Gemeinde Hohentannen aufgeschaltet ist, nennt er seine angeschlagene Gesundheit als Grund für seinen Rückzieher. Auf dem gleichen Flyer befindet sich ein Aufruf der Wählerkommission, die sich nun, nach knapp einem Jahr, erneut auf die Suche nach geeigneten Kandidierenden für das Gemeindepräsidium machen muss. Der ursprünglich genannte Termin für einen zweiten Wahlgang vom 17. März lässt sich durch die unerwartete Demission von Werner Minder nicht halten und muss neu angesetzt werden. In den Gemeinderat sind am Sonntag bei einem absoluten Mehr von 81 Stimmen folgende Personen gewählt worden: Philipp Stark (bisher), 156 Stimmen; Daniel Zurbrügg (bisher), 154 Stimmen; Franziska Hess (neu), 153 Stimmen; Roger Boxler (bisher), 146 Stimmen. Mit Franziska Hess ist neu wieder eine Frau in der Behörde vertreten. Sie rückt für den zurücktretenden Manfred Negraszus nach. Die Stimmbeteiligung bei den Behördenwahlen in der Gemeinde Hohentannen betrug 37,6 Prozent. (hab) Karten mit Herz für Ihren kleinen Schatz Tel. 071 411 16 85 · 8580 Amriswil/Hefenhofen «Raumplanung betrifft uns alle» Sulgen/Schönenberg. Am nächsten Mittwoch laden die Politischen Gemeinden Kradolf-Schönenberg und Sulgen gemeinsam zur zweiten öffentlichen Orientierung über die Revision der Ortsplanung ein. Hannelore Bruderer Heinz Keller und Andreas Opprecht, die Gemeindepräsidenten von Kradolf-Schönenberg und Sulgen, rechnen mit einem grossen Interesse an ihrer Orientierungsversammlung. «Raumplanung betrifft uns alle. Das Bewusstsein, dass Land kein unbeschränkt verfügbares Gut ist, ist gewachsen», sagt Heinz Keller. Die Orsplanung bildet eine wichtige Grundlage für die Entwicklung der Gemeinden in den nächsten 20 bis 25 Jahren. Im Jahr 2013 hat der Kanton Thurgau die Gemeinden verpflichtet, ihre Ortsplanung den neuen Gesetzgebungen anzupassen. Die Gemeinden Kradolf-Schönenberg und Sulgen entschieden sich, die Revision gemeinsam und gemeindeübergreifend anzugehen. Dafür bildeten sie eine Ortsplanungskommission, die ihre Arbeit 2015 aufnahm. Im Mai 2016 erhielt die Öffentlichkeit an einer Informationsveranstaltung einen ersten Einblick in die bereits geleistete Arbeit. Der Rahmen ist vorgegeben Die Gemeindepräsidenten Andreas Opprecht und Heinz Keller werden der Bevölkerung das Resultat der Ortsplanungskommission vorlegen. Anregungen und neue Erkenntnisse seien seither eingeflossen, Grundlegendes habe sich jedoch nicht geändert, erklärt Andreas Opprecht. Die Ortsplanung ist den Vorgaben und Bestimmungen von Bund und Kanton entsprechend umgesetzt worden. Diese sehen unter anderem vor, dass bauliches Wachstum künftig in den Zentren und nicht mehr im Kulturland erfolgen soll. Die Dörfer Sulgen, Kradolf und Schönenberg befinden sich im kompakten Siedlungsraum, die anderen Dörfer wie Buhwil, Neukirch an der Thur, Götighofen, Donzhausen und Hessenreuti sind der Kulturlandschaft zugeteilt. Eine wesentliche Anpassung ist im Bereich Arbeitszone vorgesehen. Gewerbeund Industriezonen konzentrieren sich in Sulgen in den Bereichen nahe der Verkehrsachsen. Gewerblich genutzte Gebäude an zentralen Lagen im kompakten Siedlungsraum sollen nach Ende der Nutzungsdauer durch Wohnbauten ersetzt werden. In Schönenberg und im Sulger Unterdorf werden neue Flächen der Bauzone zum Wohnen zugeordnet. An der Versammlung vorgestellt werden der zukünftige Zonenplan, das neue Baureglement sowie der Richtplan. Ebenso liegt der Schutzplan für Kulturund Naturobjekte zur Einsicht auf. Öffentlich aufgelegt Die öffentliche Auflage der revidierten Ortsplanung erfolgt ab dem 8. März. Abhängig von Einsprachen könnte das Werk bereits im September 2019 an den zeitgleich in Sulgen und Kradolf-Schönenberg stattfindenden ausserordentlichen Gemeindeversammlungen zur Genehmigung vorgelegt werden. Sulgen und Kradolf-Schönenberg könnten so bei den ersten 20 Gemeinden im Kanton sein, die für Einwohner und Firmen bezüglich baulicher Entwicklung wieder Rechtssicherheit bieten können, sagen die Gemeindepräsidenten. Orientierungsversammlung Revision Ortsplanung Kradolf-Schönenberg und Sulgen: Mittwoch, 20. Februar, 19.30 Uhr, Auholzsaal Sulgen Sprechstunden Bild: hab Während der Auflagefrist vom 8. bis 27. März bieten die beiden Gemeinden zusätzlich spezielle Sprechstunden an, an denen Mitglieder des Gemeinderates Auskünfte zur Ortsplanung erteilen. Die Sprechstunden finden in den jeweiligen Gemeindehäusern an folgenden Daten statt: Dienstag, 12. März, 16–19 Uhr, Samstag, 16. März, 9–11 Uhr, Freitag, 22. März, 16–19 Uhr. (hab) GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013