Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Neuer Anzeiger 14. September 2018

  • Text
  • September
  • Erlen
  • Sulgen
  • Aachthurland
  • Region
  • Oktober
  • Anzeiger
  • Gemeinde
  • Kinder
  • Thurgau

Neuer Anzeiger 14. September

Hohentannen, Seite 3 Intensiv Werner Minder ist seit 100 Tagen als Gemeindepräsident von Hohentannen im Amt. Obwohl die ersten Wochen intensiv waren, ist seine erste Bilanz positiv. Sulgen, Seite 13 Spektakulär Mit einem aufsehenerregenden Arbeitsschritt hat die Firma Schenk im Bereich der Bahnunterführung gestern sieben Rohre ins Erdreich eingezogen. Erlen, Seite 17 Königlich Zum zwölften Mal ist im Rahmen des Erler Dorffestes der Aachtalkönig gekürt worden. Als Sieger ging André Eigenmann vom Platz. Als Raiffeisen-Mitglied mit Debit- oder Kreditkarte Fahren profitieren Sie besser Sie bei über der 3. 40 Säule Bergbahnen und Als Raiffeisen-Mitglied gewinnen von Sie 30 jetzt % besuchen Rabatt. eine Vespa Sie oder Konzerte ein und Vorsorgekonto Events zu attraktiven mit 5000 Preisen. Franken. Wählen Sie Mehr aus über erfahren 1000 Veranstaltungen: unter: Machen Sie mit beim Raiffeisen-Vorsorge-Quiz: raiffeisen.ch/herbst raiffeisen.ch/konzerte raiffeisen.ch/vespa Raiffeisenbank Mittelthurgau Freitag, 14. September 2018, Nr. 37, 27. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Ein grösserer Durchlass für das Wasser Erlen. Seit März wird die Bahnhofstrasse in Erlen saniert. Die neue Brücke über die Aach ist fertiggestellt, ab Ende September kann der Verkehr wieder normal rollen. Hannelore Bruderer Die Brücke über die Aach ist das Kernstück der sanierten Bahnhofstrasse, die Erlen mit Riedt verbindet. Die Tragfähigkeit der alten Brücke sei gut gewesen und nicht der Grund für den Neubau, erklärt Mario Töngi, Leiter Kunstbauten beim kantonalen Tiefbauamt. «Der Zustand im Bereich des Wasserdurchlasses war jedoch schlecht und hätte saniert werden müssen. Massgebend für den Neubau war jedoch, dass mit dem Durchmesser der alten Konstruktion der Hochwasserschutz nicht gewährleistet war, der heute auf ein Jahrhun dertereignis ausgerichtet wird.» Breiter und höher Die Spannweite des Durchlasses ist von 3,5 Metern auf neu 5,5 Meter erweitert worden. Von Auge noch besser zu erkennen ist, dass auch die Höhe der Brücke angepasst worden ist. Die Oberkante der Fahrbahn liegt nun rund einen Meter höher als zuvor. Ausgeglichen wird dieser Unterschied, indem die ganze Strasse beidseits der Brücke leicht ansteigt. «Früher wurden Bäche einfach eingedolt, heute achten wir bei Sanierungen Hochwasserschutz und ökologische Vernetzung sind bei der Planung des Brückenneubaus über die Aach berücksichtigt worden. Bild: pd und Neubauten auch darauf, dass die ökologische Vernetzung gewährleistet ist», erklärt Töngi. Die Sohle im Gerinne des Baches ist natürlich, so dass sich Wassertiere dort wohl fühlen. Für kleinere Landtiere sind beidseitig sogenannte Trockenbermen angelegt worden. Diese Durchgänge liegen bei Normalwasserstand trocken, bei Hochwasser kann sich der Bach über diesem Bereich ausweiten. Durch den trockenen Sommer seien die Bauarbeiten störungsfrei und planmässig verlaufen, sagt Mario Töngi. Letzte Arbeiten Projektleiter der Strassensanierung ist Patrick Haltner vom Departement für Bau und Umwelt. «Die Verkehrsführung mit nur einer offenen Fahrbahn und Ausweichstellen sorgte in den ersten zwei Wochen bei einigen Verkehrsteilnehmern für Unmut», sagt er über den Start der Bauarbeiten. «Sobald sich die Autofahrer aber daran gewöhnt hatten, funktionierte es gut.» Im Moment wird im Bereich von Erlen an den Werkleitungen gearbeitet. Dann folgen Abschlussarbeiten bei der Einfahrt zur Landi und beim Trottoir sowie Belagsarbeiten. «Wir rechnen damit, dass wir die Strasse Ende September wieder dem Verkehr übergeben können», sagt Haltner. Im nächsten Jahr wird die Bahnhofstrasse nochmals für einige Tage komplett gesperrt, damit der Deckbelag aufgebracht werden kann. GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Werben Sie dort ... ... wo Werbung beachtet wird. Wir stehen nicht Kopf, aber beraten Sie gerne! NEUER ANZEIGER inserate@neueranzeiger.ch 071 644 91 00 NA Malerarbeiten | Tapezieren | Farbberatung | Renovationen Schimmelbeseitigung | Vermietung von Bautrocknern Ihre Malerin aus der Region. Denken Sie an Ihre Fassade! Tel.: 071 220 99 94 www.ihre-malerin.ch Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013