Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 7 Monaten

Neuer Anzeiger 14. Februar 2020

Neuer Anzeiger 14. Februar

Erlen, Seite 5 Verschoben Wegen der Gefahr durch Sturm Sabine musste die Schule Erlen die Papiersammlung absagen. Sie wird am nächsten Montag, 17. Februar, nachgeholt. Sulgen, Seite 9 Gefeiert Mit Verwandten und Freunden genoss Else Werren letzte Woche die Feier zu ihrem 100. Geburtstag. Sie blickt auf ein bewegtes Leben zurück. Sulgen, Seite 11 Ausgelost Die Gewinner stehen fest. Rund 900 Personen nahmen an der Verlosung zur 50. Weihnachtsaktion der Fachgeschäfte in Sulgen und Kradolf-Schönenberg teil. Freitag, 14. Februar 2020, Nr. 6, 29. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Politiker packen Wahlkampf gemeinsam an Sulgen. Kandidierende für den Kantonsrat und ihre Helfer machten am letzten Samstag 26 200 Kuverts mit Wahlwerbung, gestapelt in vierzehn Post-Trolleys, für den Versand bereit. Zur Einpack-Aktion haben sich Politikerinnen und Politiker aller Parteien zusammengefunden. Gemeinsam schnüren die Grünen mit der FDP und die SVP mit der SP ihre Werbepäckchen. Der gemeinsame Versand soll dazu beitragen, dass die Werbung konzentriert zu den Wählerinnen und Wählern kommt, die sich so einfacher einen Überblick verschaffen können. Seite 3 Einblick in das Kantonalgefängnis Bürglen. Das Bürglemer Forum organisiert am Donnerstag, 20. Februar, eine Besichtigung des Kantonalgefängnisses in Frauenfeld. Die Anreise erfolgt mit Zug, Bus und einem kurzen Fussmarsch. Die Anmeldefrist für diese interessante Exkursion läuft bis am 18. Februar. Seite 11 Gefragtes Referat zum Thema Demenz Schönenberg. Katrin Grossenbacher, die das Tageszentrum «Seraphin» für Menschen mit Demenz in Sulgen leitet, hielt im Gemeindesaal Schönenberg einen viel beachteten Vortrag. Seite 15 Werben Sie dort ... ... wo Werbung beachtet wird. Inserieren auch Sie im Neuen Anzeiger. NEUER ANZEIGER inserate@neueranzeiger.ch 071 644 91 00 NA Im Zonenplan ist festgelegt, wo und in welcher Form sich die Gemeinde Erlen künftig baulich entwickeln wird. Ortsplanung kommt vors Volk Erlen. Die Gemeinde Erlen hat ihre Ortsplanung revidiert. Der Zonenplan, das Baureglement und die Änderungen im Beitragsreglement Kultur- und Naturobjekte liegen zur Genehmigung durch das Volk vor. Hannelore Bruderer Die Revision der Ortsplanung ist in jeder Gemeinde eine komplexe Angelegenheit. Den Takt gibt das Planungs- und Baugesetz des Kantons Thurgau vor, aber auch landesweite Bestimmungen und ergänzende Planungsinstrumente – von Gefahrenkarten über Ortsschutzgebiete bis zu historischen Verkehrswegen – stecken den Rahmen. Dazu kommen die ortsspezifischen Gegebenheiten, die es zu berücksichtigen gibt. Bauzonenfläche konstant Mit dem Leitbild «Wegweiser» hat sich Erlen ein Instrument zur längerfristigen Entwicklung der Gemeinde geschaffen. All die darin definierten Punkte seien bei der Revision der Ortsplanung ebenfalls berücksichtigt worden, sagt Gemeindepräsident Thomas Bosshard. «Erlen gehört zu den Gemeinden, in der die Gesamtfläche der Bauzone durch die neue Gesetzgebung nicht reduziert wird. Es hat aber einige kleinere Arrondierungen gegeben.» Der Zonenplan umfasst einen Zeitraum bis ins Jahr 2030, in der Ortsplanung ebenfalls ausgewiesen werden die Richtplangebiete für die folgende Dekade. Diese Flächen fallen in der Gemeinde Erlen gegenüber der aktuellen Planung etwas kleiner aus. Drei der sechs Orte, die die Politische Gemeinde Erlen bilden, gehören zum kompakten Siedlungsraum. Es sind dies Erlen, Riedt und Ennetaach, wo sich die künftige Bautätigkeit konzentrieren wird. Buchackern, Engishofen und Kümmertshausen zählen zur Kulturlandschaft, wo eine bauliche Entwicklung nur eingeschränkt möglich ist. Ein wichtiges und aktuelles Thema in der Gemeinde Erlen ist die Verkehrsplanung. Der Gemeinderat hat sich zum Ziel gesetzt, in diesem Jahr ein detailliertes Verkehrskonzept unter Berücksichtigung der künftigen Schnellstrasse BTS zu erarbeiten. Die wichtigsten Überlegungen in dieser Hinsicht seien ebenfalls bereits in die Ortsplanungsrevision eingeflossen, sagt der Gemeidepräsident. Begriffe angeglichen Bild: pd Nebst dem Zonenplan werden die Stimmbürger auch über das überarbeitete Baureglement befinden. Das aktuelle Reglement stammt aus dem Jahr 2000 und entspricht in einigen Punkten nicht mehr den aktuellen gesetzlichen Vorgaben. Die Basis für das neue Baureglement bildet das Musterbaureglement der Regionen Ober- und Mittelthurgau. Ins Reglement aufgenommen worden sind die interkantonal harmonisierten Baubegriffe und Messweisen. So wird zum Beispiel nicht mehr mit Ausnützungsziffern, sondern neu mit Geschossflächenziffern gerechnet. An der Versammlung wird ferner über die Änderungen im Beitragsreglement für Kultur- und Naturobjekte abgestimmt. Ausserordentliche Gemeindeversammlung: Dienstag, 18. Februar, 19.30 Uhr, Mehrzwecksaal GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013