Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Neuer Anzeiger 13 August 2013

Neuer Anzeiger 13 August

Seite Istighofen, 1 Seite 3 Spendabel Die Sechstklässler der Primarschule Istighofen übergaben den Verantwortlichen des Jugendkafis einen Check in der Höhe von 250 Franken. Sulgen, Seite 7 Torreich Die White Sharks gewannen in einer torreichen Partie zu Hause gegen Unihockey TV Grosswangen. Die Entscheidung fiel im letzten Drittel. Region, Seite 7 Sportlich Der erste Samstag im September ist für viele Laufbegeisterte ein Fixtermin: Über tausend Personen nehmen jährlich am Amriswiler City-Run teil. Dienstag, 13. Augsut 2013, Nr. 55, 22. Jahrgang Neuer AnzeIger Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Mit Stühlen ins Openairkino Birwinken. Drei Dutzend Frauen, Männer und Kinder trafen sich am Mittwochabend im Openairkino in Birwinken. Über die Leinwand flimmerte «Mein Name ist Eugen». Gross ist das Openairkino in Birwinken nicht, dafür ist die Stimmung familiär. Die Stühle allerdings mussten die Besucher selber mitbringen. So war dann in Birwinken kurz vor 21 Uhr eine sonderbare Prozession von Männern und Frauen zu beobachten, die, beladen mit Stühlen jeglicher Bauart, durchs Dorf marschierten. Seite 3 Geburtstagsfeier für den Reitverein Sulgen. Der Reitverein Sulgen und Umgebung feierte am Samstag an den Pferdesporttagen seinen hundertsten Geburtstag. Begangen wurde dieser mit einem eindrücklichen Festakt auf dem Springplatz «Im Grund». Präsident Thomas Blatter freute sich, dass der Zusammenhalt in den hundert Jahren des Bestehens immer gut war. Seite 5 Fit wie eine Bergziege mit rugetik Bürglen. Seit einigen Wochen führt Elvira Gmünder in Bürglen die bislang einzige rugetik-Praxis in der Schweiz. Sie zählt zu den ersten, die hierzulande die rugetik-Ausbildung absolviert haben. Seite 8 Kampf um den Wanderpokal Sulgen. Am vergangenen Samstag führte die Männerriege Sulgen das Faust- und Volleyballturnier durch. Der Anlass erfreut sich grosser Beliebtheit: 61 Teams nahmen teil. Monika Wick Einen Parkplatz um die Auholzhalle in Sulgen zu finden, gestaltete sich am vergangenen Samstag sehr schwierig. Sämtliche Abstellplätze waren belegt und etliche Fahrzeuge mit Thurgauer, St. Galler oder Appenzeller Kontrollschildern säumten die Strassen rund um den Sportplatz. Ein Blick auf die Spielfelder erklärte das grosse Verkehrsaufkommen im Nu. Bereits zum 67. Mal lud die Männerriege Sulgen zum grossen Faustballturnier ein. Seit zwanzig Jahren ist in diesem Anlass auch ein Mixed-Volleyballturnier integriert. Mit viel Engagement 33 fünfköpfige Faustballteams und 28 Volleyballteams mit jeweils einem halben Dutzend Spieler folgten der Einladung, um um die begehrten Wanderpokale zu kämpfen. Engagiert versuchten Bereits zum 67. Mal lud die Männerriege Sulgen zum grossen Turnier. die Faustballmannschaften den Ball in das durch eine Linie und ein Netz abgetrennte gegnerische Spielfeld zu katapultieren. Für Jubelrufe sorgte ein Spieler, wenn es ihm gelang, den Ball mittels Faustschlag unerreichbar in das gegenüberliegende Halbfeld zu spielen. Mit vollem Körpereinsatz Während bei den Faustballbegegnungen nur sehr wenige weibliche Spielerinnen auszumachen waren, mussten bei den zweimal neun Minuten dauernden Mixed-Volleyballpartien mindestens drei Frauen auf dem Spielfeld anwesend sein. In ihren bunt leuchtenden Tenues Klarer Sieg gegen den FC KS-Sulgen Bild: mwg versuchten die Volleyballspieler zu vermeiden, dass der Ball den Boden berührte oder mehr als dreimal innerhalb der eigenen Mannschaft weitergegeben wurde. Geschah das, bevor er über das Netz gespielt werden konnte, punkteten die Gegenspieler. Ihren unermüdlichen Einsatz bezahlten einige Sportler mit kleineren Blessuren. Sibylle Beerli und ihr Samariterteam bemühten sich darum, dass verstauchte Daumen gekonnt getapet und verschmutzte Schürfwunden sorgsam gereinigt wurden. Bei einsatzbedingten Verspannungen bot die ärztlich diplomierte Masseurin Andrea Mühlenkamp Abhilfe. Sulgen. Dem FC Weinfelden/Bürglen gelang ein klarer Sieg im Schweizer Cup gegen den FC KS-Sulgen. Bereits nach etwas mehr als einer halben Stunde führten die Mittelthurgauer mit 6:0. Den Torreigen für den FC Weinfelden/ Bürglen eröffnete Misini in der 14. Minute, als er einen Fehler des Torhüters ausnutzte. Die einzige Möglichkeit des Heimteams in der ersten Halbzeit war ein Freistoss, mit dem Badertscher einige Mühe hatte. Das zweite Tor für die Gäste erzielte Braun in der 20. Minute. Bereits zwei Minuten später erhöhte Babic auf 0:3, die Vorarbeit leisteten Schmid und Lopez. Den vierten Treffer erzielte Zbinden. Er wurde ideal eingesetzt, umspielte den Torhüter und schob den Ball über die Linie. Nach einem Foul an Babic verwertete dieser den fälligen Penalty gleich selber zum 0:5. Das Tor zum Pausenstand erzielte wiederum Babic, er profitierte von der guten Vorarbeit von Misini und Erismann. In der zweiten Halbzeit konnte das Heimteam das Spiel ausgeglichener gestalten. Nach einer Flanke von der rechten Seite erzielte der 4.-Ligist den Ehrentreffer per Kopfball zum 1:6. Pech hatte der Unterklassige mit einem Lattentreffer nach einem Freistoss. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim klaren Erfolg für den FC Weinfelden/Bürglen. (pd) GZA/AZ 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 272 71 90, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: Publicitas AG, Schmiedgasse 6, 9320 Arbon, Tel. 071 447 83 83, Fax 071 447 83 93, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013