Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 3 Jahren

Neuer Anzeiger 12. Mai 2017

Neuer Anzeiger 12. Mai

Sulgen, Seite 3 Glückliche Gewinner Die Gewinner des GEWEA- Wettbewerbs des Neuen Anzeigers sind ermittelt. Glücksfee Roberta Hochreutener hat vier Talons gezogen. Bürglen, Seite 15 Toter Storch Der tote Storch im Horst über dem SUN-Areal bewegt die Gemüter. Laut Experten der Gesellschaft Storch ist es nicht nötig, den Kadaver zu entfernen. Sulgen, Seite 16 Im Zeitplan Mitte April hat die Innenrenovation der evangelischen Kirche begonnen. An Auffahrt können Interessierte an Baustellenführungen teilnehmen. Auf Vorsorgefonds zu setzen zahlt sich im Alter aus Wer bei der Altersvorsorge auf Wertschriften baut, kann von einer besseren Rendite profitieren. Erfahren Sie mehr auf Seite 12. Raiffeisenbank Berg-Erlen berg-erlen@raiffeisen.ch Telefon 071 637 60 60 Freitag, 12. Mai 2017, Nr. 19, 26. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Neues Abrechnungsmodell beim Wasser Erlen. Mit einem Verlust, aber besser als erwartet, schliesst die Rechnung 2016 der Politischen Gemeinde Erlen ab. An der Gemeindeversammlung ausführlich erläutert wird das neue Wasserversorgungsreglement. Hannelore Bruderer Ein letztes Mal noch hat die Politische Gemeinde Erlen ihre Rechnung mit dem auslaufenden Rechnungsmodell HRM1 abgerechnet. Im Rechnungsjahr 2016 stehen Einnahmen von 7 353 219 Franken Ausgaben von 7 612 061 Franken gegenüber. Dies ergibt einen Verlust von 258 842 Franken. Da gegenüber Budget eine Besserstellung von 276 433 Franken vorliegt, ist die Gemeindebehörde mit dem Resultat 2016 zufrieden. Nebst kleineren Abweichungen haben besonders die tieferen Kosten beim Konto Gesundheitswesen (–96 373 Franken) und höhere Steuereinnahmen (+92 327 Franken) zum besseren Abschneiden beigetragen. Bei den Steuern der natürlichen Personen halten sich die höheren Einnahmen mit dem Bevölkerungszuwachs die Waage, deutlich höher als erwartet sind die Einnahmen bei den Grundstücksgewinnsteuern ausgefallen. 2016 hat die Gemeinde Erlen Nettoinvestitionen von rund 1,2 Millionen Franken getätigt. Die Summe bewege sich im üblichen Rahmen, sagt Gemeindepräsident Roman Brülisauer. Ebenfalls mit roten Zahlen schliesst die Rechnung der Elektrizitätsversorgung. Der Verlust beträgt 432 616 Franken. Die Elektrizitätsversorgung Erlen verfügt über eine solide Eigenkapitalreserve. Sie beträgt nach Abzug des Verlusts von 2016 noch 2 346 120 Franken. Verlust reduziert Weniger rosig sieht es bei der Wasserversorgung aus. Zwar konnte der budgetierte Verlust von rund 49 000 Franken auf 1710 Franken reduziert werden, der Eigenkapitalbestand sinkt nach diesem Abschluss jedoch auf tiefe 33 185 Franken. Im Bereich Wasserversorgung wurden in Erlen in den letzten Jahren grosse Investitionen getätigt. Finanziert wurden sie aus den Wassergrundgebühren und -mengengebühren. Sie stehen in Erlen im Verhältnis 85 zu 15 Prozent. Dies und andere Teile des Wasserversorgungsreglements aus dem Jahr 1997 entsprechen nicht mehr den heutigen Richtlinien und gesetzlichen Grundlagen. Deshalb hat die Gemeindebehörde ein neues Reglement ausgearbeitet, das den Stimmbürgern am 18. Mai zur Abstimmung vorgelegt wird. Gerechtere Aufteilung Ein wesentlicher Teil ist die neue Aufteilung der Wassergebühren. Auf die Mengengebühr entfallen neu 30 Prozent, auf die Grundgebühr 55 Prozent und auf die In Erlen wird über ein neues Wasserversorgungsreglement abgestimmt. Archivbild: goe Gebäudetaxe 15 Prozent. Die Gebäudetaxe richtet sich nach dem jeweiligen Löschvolumen und soll die Kosten für Mehraufwendungen für Hydranten und Löschleitungen decken. «Da viele Modelle vom Verursacherprinzip ausgehen, ist es nicht so einfach zu verstehen, warum wir beim Wasser in die andere Richtung gehen», sagt der Gemeindepräsident. Er erklärt: «Nebst dem Wassereinkauf und den Pumpkosten, die durch die Mengengebühr abgegolten werden, gibt es mengenunabhängige Kosten. So müssen das Leitungsnetz und das Reservoir immer zur Verfügung stehen und unterhalten werden, unabhängig von den Verbauchsschwankungen. Dazu kommen Kosten für Kundendienst, Zählerauslesung und Rechnungsstellung. Dieser Teil der Wasserversorgung soll künftig durch die Grundgebühr und nicht mehr durch den Wasserverkauf sichergestellt werden.» Ähnliche Modelle existieren schon in vielen Thurgauer Gemeinden. Um den komplexen Sachverhalt zu erläutern, hatte die Gemeinde Erlen letzte Woche zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Da die Veranstaltung nur mässig besucht war, wird Roman Brülisauer an der Gemeindeversammlung nochmals auf die Thematik eingehen und Rechnungsbeispiele vorlegen. Versammlung Politische Gemeinde Erlen: Donnerstag, 18. Mai, 19.30 Uhr, Mehrzwecksaal Wasserleitungsnetz Die Länge des Wasserleitungsnetzes der Gemeinde Erlen beträgt rund 54 Kilometer. Es verfügt über 380 Haupt- und 663 Hausanschlussschieber sowie 229 Hydranten. Alle Komponenten werden regelmässig kontrolliert und unterhalten. (hab) GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Schönenberg, Seite 9 Wandern Hauptstrasse 60 8586 Erlen Tel. 071 648 21 12 Zum zehnten Mal findet heuer die Kradolf-Schönenberger Wandernacht statt. Zum Jubiläum wird es ein spezielles Rahmen- Samstag, 13. Mai, durchgehend programm geben. von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Sonntag, 14. Mai, von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Werben Sie dort, Sanieren wo Werbung beachtet wird. Schönenberg, Seite 9 Spielen Buhwil, Seite 16 Der Boccia-Club Schönenberg In den nächsten Wochen wird ein lädt die Inserieren Bevölkerung auch am Sie nächsten Wochenende inserate@neueranzeiger.ch die clubeigenen weg Kradolf-Schönenberg im Neuen beliebter Anzeiger. Etappenort am Ruine Anlage ein und präsentiert einer gründlichen Reparatur den italienischen Nationalsport. unterzogen. NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen … bequem Entsorgen. Renergie-Zentrale – Ihr Partner für Transporte und Recycling Buchenhölzlistrasse 6, 8580 Amriswil Tel. 071 414 33 33, www.muldenzentrale-otg.ch kompetent – zuverlässig – umweltorientiert Freitag, 10. Juni 2016, Nr. 23, 25. Jahrgang Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail NEUER ANZEIGER redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013