Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Neuer Anzeiger 12. April 2019

  • Text
  • Keller
  • Kinder
  • Region
  • Schule
  • Gewerbe
  • Ludothek
  • Gemeinde
  • Sulgen
  • Erlen
  • April

Neuer Anzeiger 12. April

Bürglen, Seite 3 Bürglen, Seite 9 Erlen, Seite 12 Gut ernährt Kürzlich lud das Ressort Gesellschaft der Gemeinde Bürglen unter dem Motto «Ernährung mit allen Sinnen» zu einem Anlass für Körper, Seele und Geist ein. Gut gestellt Höhere Steuereinnahmen und Minderausgaben sorgen dafür, dass die Rechnung der Schule Bürglen mit einem Gewinn statt dem erwarteten Minus schliesst. Gut ausgebildet Das Hauswarte- und Reinigungsteam der Schule Erlen ist dank einer Schulung durch die Samariter gut für kleinere und grössere Notfälle gerüstet. Schönenberg a. D. Thur — 071 642 49 49 kleinrigi.ch Freitag, 12. April 2019, Nr. 15, 28. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Ludothek Bürglen feiert 25. Geburtstag Bürglen. Die Ludothek Bürglen feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, lädt die Ludothek am Mittwoch, 1. Mai, von 11 bis 16 Uhr zu einem Fest ein. Auf dem Programm stehen gemeinsames Spielen, Kinderschminken, Fahrzeugpark, Bastelecke und eine Märlistunde mit Regina Schoch. Zudem ist die Fasnachtsgesellschaft Schlosshüüler vor Ort und wird den Anlass musikalisch umrahmen. Für das leibliche Wohl sorgt eine Festwirtschaft und die Kids-Bar. Seite 5 Ferienpass bietet grossen Ferienspass Bürglen. Der Ferienpass der Ludothek Bürglen erfreut sich grosser Beliebtheit. Auch in diesem Jahr nutzten rund 450 Kinder die Gelegenheit, in ihren Frühlingsferien spannende, sportliche, kreative und lehrreiche Kurse zu besuchen. Einige von ihnen eroberten Kletterwände oder liessen sich von Hunden über Feldwege kutschieren. Seite 9 Smarter Start in den Ruhestand Bürglen. Eine stattliche Anzahl Neuund demnächst Pensionierte folgten der Einladung der Gemeinde Bürglen zur traditionellen Pensioniertenfeier im «Sun Dance». Seite 12 FARBTASTISCH! Tel.: 071 220 99 94 | www.ihre-malerin.ch Letzer Akt: «Tag der offenen Röhre» Erlen. Der Hochwasserschutz am Tobelbach ist nicht die teuerste, aber sicher die langwierigste Investition in der jüngeren Geschichte der Gemeinde Erlen. Im Mai findet eine öffentliche Besichtigung statt. Hannelore Bruderer Nicht nur der symbolische Check, den Norbert Schlageter von der Versicherung «die Mobiliar» an diesem trüben Tag überreicht, lässt Gemeindepräsident Roman Brülisauer und Bauverwalter Jörg Bürgisser strahlen. Beide sind froh, dass das Hochwasserschutzprojekt Tobelbach abgeschlossen ist. Der Start zur Planung erfolgte vor gut 15 Jahren, Einsprachen und Projektänderungen zögerten das Vorhaben immer wieder hinaus. Im Dezember sind die Schutzmassnahmen durch die zuständigen kantonalen Ämter abgenommen worden. Neu bepflanzt Das Bett des Tobelbachs verläuft bis auf den Durchlass unter dem rund vier Meter hohen, aufgeschütteten Damm unverändert. Beim Einlass zur Eindolung hält ein Rechen Holz und Geschiebe zurück. Aus der zum Bau des Dammes benötigten Zufahrt ist ein neuer Flur- und Spazierweg zwischen Guggenbühl und Kümmertshausen entstanden. Auf den frisch aufgeforsteten Flächen schützen hellgrüne Kunststoffhülsen und Gittergeflecht die jungen Bäume und Sträucher vor Wildfrass. «Der Schutzwall und das Auffangbecken sind gut in die Gegend eingebettet. In zwei bis vier Jahren wird die Bepflanzung schon so gross und dicht sein, dass man die Veränderung kaum mehr wahrnehmen wird», ist Gemeindepräsident Roman Brülisauer überzeugt. Das Projekt ist mit 890 000 Franken veranschlagt. Den Löwenanteil Beim Hochwasserschutz Tobelbach: (v.l.) Bauverwalter Jörg Bürgisser, Norbert Schlageter (dieMobiliar), Gemeindepräsident Roman Brülisauer. übernehmen Bund und Kanton, die Gemeinde Erlen hat ihren Anteil mit 290 000 Franken budgetiert. «Es ist eine grosse Investition für eine Schutzbaute, bei der man hofft, dass sie nie zum Tragen kommt», sagt Brülisauer. Ohne die nun ausgeführten Massnahmen ist das Schadenspotenzial im tiefer gelegenen Industrie- und Wohngebiet jedoch auf 52 Millionen Franken geschätzt worden. Willkommener Beitrag Der Versicherer «dieMobiliar» hat der Gemeinde Erlen aus ihrem Fonds zum Schutz von Naturgefahren 130 000 Franken gutgesprochen. «Mit unserem Engagement im Bereich der Prävention, das allen Menschen zugute kommt, nicht nur unseren Kunden, wollen wir mithelfen, Schaden zu verhindern. Denn nach einem Unwetter kann die Versicherung zwar den materiellen Schaden decken, den immateriellen Schaden jedoch nicht», sagt Norbert Schlageter von der Mobiliar. Die Schlussabrechnung des Hochwasserschutzprojekts Tobelbach fehlt noch. Sie wird an der nächsten oder übernächsten Gemeindeversammlung präsentiert werden, sagt der Gemeindepräsident. Durch die Fertigstellung des Projekts wird nun auch die Gefahrenschutzkarte angepasst. Sie hat einen direkten Einfluss auf die Beurteilung von Baugesuchen und den Abschluss von Versicherungen. Besichtigung Bild: hab Am Samstag, 11. Mai, lädt der Gemeinderat Erlen von 11 bis 14 Uhr zum «Tag der offenen Röhre» ein. Interessierte Einwohner und Einwohnerinnen sind eingeladen, die Bauten im Tobelbach zum Schutz vor Hochwasser zu besichtigen. Die am Projekt beteiligten Ingenieure sind vor Ort und erteilen Auskünfte. Zum Abschluss des Projekts offeriert die Gemeinde Würste vom Grill und Getränke. (pd) GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013