Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Neuer Anzeiger 11.März 2016

  • Text
  • Erlen
  • Sulgen
  • Gemeinde
  • Region
  • Anzeiger
  • Aachthurland
  • April
  • Kradolf
  • Kirchgemeinde
  • Personen

Neuer Anzeiger 11.März

Hauptstra se spürbar. Region, Seite 11 Zusammen feiern In den umliegenden Gemeinden fanden in den letzen Tagen die Neujahrsapéros statt. Es wurde gemeinsam angestossen und das vergangene Jahr rekapituliert. Seite 3 Seite 7 Landschlacht, Seite 15 Zusammen singen Blinde und Sehende fanden sich kürzlich im Blindenzentrum in Landschlacht ein, um dem Konzert des Gemischten Chores Bürglen beizuwohnen. Freitag, 10. Januar 2014, Nr. 1, 23. Jahrgang Kradolf-Schönenberg. Kradolf- Schönenberg stimmt am 9. Februar über Erlen. Im Talacker oberhalb von die Nachfolge von Gemeinderätin Renate Bruggman ab. Bisher hat sich jedoch wasserquelle. Sie ist derzeit nicht Erlen befindet sich eine Grund­ als Einziger der 40-jährige Max Staub in Betrieb. Zur Sicherung der dazu bereit erklärt, an der Ersatzwahl Trinkwasserversorgung saniert die teilzunehmen. Staubs Wahl gilt wegen Gemeinde Erlen die Wasserfassung fehlenden Mitbewerbern als sicher. Im und das Pumpwerk Höche. Interview erzählt der Parteilose, wie seine Kandidatur zustande kam, was ihn an Hannelore Bruderer der Arbeit in einer Gemeindebehörde reizt und wie sein Eindruck von der Gemeinde Kradolf-Schönenberg ist. Haushalten stammt grössten- as Trinkwasser in den Erler Seite 3 teils aus dem Grundwasser- vorkommen in der Gemeinde Sulgen und zu einem kleineren Teil aus der Stadt Amriswil. Erlen verfügt aber auch über eine eigene Grundwasserquelle im Gebiet Talacker bei Buchackern. Das Bürglen. Rolf Schönenberger war Was- spieltheit aus. Sulgen, Seite 15 Zusammen beten Die Kirchen der Region Sulgen begehen in den nächsten Wochen mit mehreren ökumenischen Gottesdiensten die «Gebetswoche der Einheit der Christen». Möbel Polsterei Be twaren Vorhänge Wohndesign Bodenbeläge Parke t, Kork Laminat Teppich Der Reforminkasso + Treuhand GmbH 8583 Sulgen Tel. 071 642 44 12 - www.l-v.ch Bürglen, Seite 3 Buckackern, Seite 5 Hohentannen, Seite 17 GESCHENKGUTSCHEINE Eingeschränkt Ab Montag wird an der Thurbrücke zwischen Bürglen und Istighofen gearbeitet. Bis im Herbst ist mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen. Durchgestartet Die Bodenleger Fabio Burch und Christian Lehmann haben eine eigene Firma gegründet. Von der Beratung bis zur Ausführung machen sie alles selber. Aufgeblüht Die Oldies Night in Hohentannen ist ein Evergreen – bereits seit zwanzig Jahren blüht sie regelmässig in der zweiten Märzwoche wieder auf. www.schiess-wohntextil.ch • Auch auf Freitag, 11. März 2016, Nr. 10, 25. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Volksschulgemeinde: Risiko oder Chance? Sulgen. Soll das Projekt Volksschulgemeinde Sulgen weiterverfolgt werden? Knapp zwei Wochen, bevor die Primarschulgemeinden Sulgen und Götighofen über diese Frage abstimmen, hat die Interpartei Sulgen zu einem Podium eingeladen. Hannelore Bruderer Mit knapp 40 Personen, unter ihnen mehrere Schulbehördenmitglieder, war das Podium am Mittwochabend im kleinen Auholzsaal mässig besucht. Während die Schulbehörden der Sekundarschule Befang und der Primarschule (PG) Schönenberg-Kradolf die Bildung einer Volksschulgemeinde (VSG) vertieft prüfen wollen, lehnen die Behörden der PGs Sulgen und Götighofen dies ab. Ein Thema, zwei Sichtweisen Moderator Andreas Notter wollte von den vier Schulpräsidenten wissen, welche Gründe zu ihren jeweiligen Entscheiden geführt hatten. Thomas Müller von der PG Götighofen sagte: «Für unsere Schule haben wir nur Nachteile gesehen.» In Götighofen bestehen Ängste, dass ihr Schulstandort in einer VSG nicht gesichert wäre. Aus diesem Grund sei es klar gewesen, die Idee bereits in diesem frühen Stadium abzulehnen und dafür nicht noch mehr Geld auszugeben. Mit «wir haben keinen dringlichen 8580 Hefenhofen Tel. 071 278 26 46 www.georgesbleiker.ch • Sonderabfälle und Metalle • Muldenservice Sulgen, Seite 6 Saisonauftakt Am Sonntag startete der UHC Eine Woche lang entdeckten Einwohnerinnen und Einwohner White Sharks in die neue Saison. Mitglieder der Evangelischen der Gemeinde Hohentannen Gegen Rafzerfeld spielten die Kirchgemeinde Bürglen Haie 4:4, gegen Romanshorn anlä slich ihrer Gemeindeferien lautete das Resultat 7:7. die Vielfalt von Kärnten. NEUER ANZEIGER Dienstag, 8.Oktober 2013, Nr. 71, 22. Jahrgang Bürglen, Seite 7 Gemeindeferien Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen ZEIGER Viel Spass mit null Benzin Die Podiumsteilnehmer: (v.l.) Ernst Baumann, Peter Welti Cavegn, Martin Schläpfer, Ernst Ritzi, Thomas Müller und Gesprächsleiter Andreas Notter. Handlungsbedarf gesehen», begründet Ernst Ritzi, Präsident der PG Sulgen, den Entscheid seiner Behörde. Wo nötig, arbeite die PG Sulgen in einzelnen Bereichen bereits jetzt mit anderen Schulgemeinden gut zusammen und das wolle man auch weiterhin so handhaben. Ernst Baumann von der PG Schönenberg-Kradolf wies darauf hin, dass diese Zusammenarbeiten auch jeweils viele Ressourcen und Kosten binden würden und eine grössere Einheit vieles vereinfachen könnte. «Unsere Behörde ist für die Weiterführung des Projekts, weil wir eine Volksschulgemeinde in erster Linie als Chance für die zukünftige Entwicklung sehen», sagte er. Peter Welti Cavegn von der Sekundarschule wies mehrmals darauf hin, dass in zwei Wochen in den GZA/AZ 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Hauptstrase 27 • 8586 Erlen/TG • www.schie s-wohndesign.ch Betten & Bettwäsche Einweihungsfeier Sanierung Schulstrase/Metzgergase: Gemeindeammann Andreas Opprecht spricht den Mitarbeitern der beteiligten Firmen seinen Dank aus. Mit einem kleinen Festakt wurde am vergangenen Freitagabend im Sulger Oberdorf der Abschluss Zone mit Tempo 30 der Sanierungen an Schulstrasse, Metzgergasse und dem Pausenplatz der Primarschule gefeiert. Monika Wick GZA/AZ 8583 Sulgen Adre sberichtigung melden! Bilder: mwg Ende der Bauarbeiten im Oberdorf da s die Arbeiten an diesem Projekt beendet sind. menarbeit der Schule und der Gemeinde freute sich sehr über die gute Zusam bei diesem Projekt. «Die Baufirma si cherte die Baustelle immer gut ab, es Am Festakt, zu dem die Bewohner der sind uns keine Vorfä le bekannt», freute angrenzenden Strassen sowie die betei- er sich über den reibungslosen Ablauf ligten Unternehmen mit ihren Handwer- der Sanierung. kern eingeladen wurden, übergab Gemeindeammann Andreas Opprecht die mehr in der Schulbehörde tätig und wur Emil Harder ist seit dem 31. Juli nicht chmuck sehen sie aus, die Metz- Schulstra se und die Metzgerga se offizie l dem Verkehr und den Nutzern. «Al- Primarschulbehörde, mit einer überdi de von Irma Suter, Vizepräsidentin der gerga se und die Schulstrase mit dem angrenzenden Pausenlerdings wird es auf den Stra se nicht mensionalen Toblerone-Schokolade offi platz des Primarschulhauses im Ober- wie ursprünglich vorgesehen eine Begegnungszone mit der Tempobeschrän- Ernst Graf, Bewohner der Metzgergase, chen wurden die Stra sen- und Werkleikung 20 geben, sondern eine Geschwin- sagt über die Bauarbeiten: «Ich ha te ei zie l verabschiedet. dorf Sulgen. Währen der letzten Wotungen saniert, die Stra sen mit einem digkeitslimite von 30. Der Kanton hä te ne lange und laute Unterhaltung vor dem neuen Belag versehen, akkurat Randsteine gesetzt und Sicherheitsabtrennun- erklärte Opprecht. beitern ein gro ses Kränzchen. «Immer das geringere Tempo nicht bewilligt», Haus.» Trotzdem windet er den Bauar gen zum Schulhausplatz e richtet waren sie bemüht, nur den notwendigen Am vergangenen Freitag hat die Firma Lärm zu machen. Ausserdem waren die Kibag die Bauste lenabschrankungen Emil Harder, ehemaliger Baukommisi- onspräsident der Primarschulbehörde, genüber immer sehr Arbeiter gehbehinderten Pa santen ge abgeräumt – ein untrügliches Zeichen, hilfsbereit.» Keine Zwischenfä le Bild: Reto Martin Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohenta nen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 6 4 91 0, Fax 071 6 4 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 272 71 90, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: Publicitas AG, Schmiedgase 6, 9320 Arbon, Tel. 071 447 83 83, Fax 071 447 83 93, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch erhielt zwar alle wichtigen Informationen, die Darstellung der Seite war jedoch nüchtern und wirkte durch die verwendeten Blautöne kühl und unpersönlich. Ab heute bietet Sulgen. Im Werkhof der Gemeinde sich den Besuchern der Webseite ein Sulgen ist das neue Kommunalfahrzeug ganz anderes, fröhlicheres Bild. Erstmals überhaupt tri t die Primarschule angekommen. Je nach Jahreszeit wird es für verschiedene Arbeiten eingesetzt. Sulgen mit einem eigenen Logo auf. Zur Ausrüstung gehören Schneepflug, Salzstreuer, Schlegelmäher, Heckenschere und Laubsauger. Den Kredit für «Das Logo un die Homepage, eigentlich ein Nebenprodukt unseres Informa- und der wie von Hand geschriebene hausen präsentiert sich kla sisch mit nenleben vorbereiten. Ein Farbtupfer tri tes gela sen.» Das Schulhaus Donz diese Ersatzbeschaffung bewi ligten die Stimmbürger im Juni dieses Jahres. tik-Gesamtkonzepts, sind für die Wahr- Schriftzug drücken Vielfalt und Ver- Text und Bild, das Schulhaus Oberdorf nehmung unserer Schulgemeinde gegen setzt auf grafische Gestaltung und das au sen ein wichtiges Instrument», sagt «Unser Auftri t ist in erster Linie für die Schulhaus Auholz meldet sich akustisch Schulpräsident Ernst Ritzi. Behörden- Eltern konzipiert», ste lt Schu leiter Reto bei den Surfern. Aktue le Informatio mitglied Andrea Näf leitet die Projekt- Schwendener die neue Webseite vor. In- nen, die Agenda, der Ferienkalender so gruppe ICT. «Die Ideen zum neuen Logo tere sierte erfahren auf der Seite, wie die wie Downloads von Formularen runden Heldswil. Mit der Kulturwoche im haben wir in der Gruppe entwickelt und Schule organisiert ist und welche Dienstleistungen sie erbringt. wachsenen ab. Für die Schülerinnen und das Servicepaket der Schule für die Er der Schulbehörde vorgelegt. Diese hat Schüler sind unter dem Begri f Lern Bereit für den Winterdienst Kulturwoche mit Kunst in Ton Langjähriges Engagement beendet W suchte, D Teil eines Gesamtkonzepts Die Primarschule Sulgen präsentiert sich im Internet neu: Behördenmitglied Andrea Näf, Schulpräsident Ernst Ritzi und Schu leiter Reto Schwendener (v.l.) surfen durch den neuen Webauftri t. Auch im Notfall genügend Wasser besser ab als erwartet. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von 21 640 Zur Flurbegehung des Franken. Das gute Resultat bestätige, Landwirtschaftlichen Vereins Region dass die Gemeinde mit ihrem Entschluss, neut keine Sozialhilfeempfänger zu ver- Glasfaserprojekt (80 Bischofszell trafen sich kürzlich 60 Bauern. Fachleute gaben Tipps zur Bodenbetigen Weg sei, sagt Gemeindeammann Sozialhilfe konnten so mehrere Zehn- (40000 Franken) und für die Entsorgung den Steuerfuss zu senken, auf dem rich- zeichnen. Im Budgetposten öffentliche das Mobiliar der Gemeindeverwaltung wirtschaftung und Schädlingsbekämp- Christof Rösch. An der Budgetver- tausend Franken eingespart werden. Tiefere Zinsen entlasteten die Aufwandseite macht werden. Der Restbetrag von 6797 des Scheibenwa ls (40 fung. Auf den Feldern und Äckern von sammlung im letzten November folgten Landwirt Niklaus Schnetzer im Be levue wurden die Folgen der langen, niemeinderats und senkten den Steuerfuss des Kantons ist nicht fix, sondern wird sen werden. Abgesehen von den Werken die Stimmbürger dem Antrag des Ge- ebenfa ls. Der Finanzausgleichsbeitrag Franken so l dem Eigenkapital zugewie derschlagsreichen Winterzeit erörtert. um fünf Prozent auf neu 64 Prozent. jeweils neu festgelegt. Er sei deshalb und der Liegenschaft Hirschen ist die schwierig zu budgetieren, erläutert der Politische Gemeinde Hohentannen seit Gemeinderat in seiner Botschaft zur zwei Jahren schuldenfrei. Für das erfreuliche Abschneiden im Jahr Rechnung 2012. Umso erfreulicher sei 2012 zählt der Hohentanner Gemeindeammann gleich mehrere Gründe auf. Im Jahr um rund 60000 Franken höher aus- meinde Hohentannen, Montag, 27. Mai, es, dass der Finanzausgleich im letzten Gemeindeversammlung, Politische Ge Bürglen. Am Pfingstsamstag führte Rechnungsjahr hatte die Gemeinde er- gefa len ist als veranschlagt. Während 20 Uhr, Hirscheschür der Frauenturnverein Bürglen seine sich die Steuern aus Einkommen und Standaktion vor dem Volg durch. Bei Vermögen im Rahmen des Budgets be- Kaffee und Kuchen wurden die Passanwegen, erzielte die Gemeinde bei den ten zum Verweilen eingeladen. Grundstücksgewinnsteuern Mehreinnahmen gegenüber dem Voranschlag In den letzten Monaten wurden die Per 31. Dezember 2012 wohnten 282 Frauen und 322 Männer in der Gemeinde Hohentannen. Das sind 14 waltung umgebaut und renoviert. Im von rund 43000 Franken. Räumlichkeiten der Gemeindever weniger als im Vorjahr. Der Ausländeranteil betrug 9,27 Prozent. Mi to- Die Gemeindebehörde schlägt den sammlung erhalten die Stimmbürge tal 604 Personen lag die Einwohner- Stimmberechtigten vor, mit dem Ge- rinnen und Stimmbürger Gelegen Anschluss an die Gemeindever zahl im Mi tel der letzten zehn Jahre. winn zusätzliche Abschreibungen auf heit, die neu eingerichteten Räume zu Am niedrigsten war sie 2009 mit 593 Sachgüter (92000 Franken) zu tätigen besichtigen. Im Foyer und vor der Einwohnern, am höchsten im Jahr sowie die regionale Wirtschaft mi tels Hirscheschür wird ein Apéro ausgeschenkt. (hab) 2008 mit 620 Einwohnern. (hab) Hohentaler (10 000 Franken) zu fördern. Ferner sollen Rückstellungen für das Seite 6 Mitgliederwerbung bei Kaffee und Kuchen Bauen & Wohnen Parkett-Profi für Ihr zu Hause! 071 633 14 44 www.moebel-kreis.ch Seite 7 80 Jahre Keine Sozialfälle Bevölkerung Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 272 71 90, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: Publicitas AG, Schmiedga se 6, 9320 Arbon, Tel. 071 447 83 83, Fax 071 447 83 93, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch Am Ski- und Snowboardtag der Jugi Sulgen sind noch Plätze frei. Der Ausflug ins Wintersportgebiet Wangs/Pizol findet am im Befang. Viele kamen und Sulgen he rschte reger Betrieb Sonntag, 3. März, sta t. bestaunten die Arbeiten. AachThurLand. NEUER ANZEIGER Dienstag, 26. Februar 2013, Nr.16, 22. Jahrgang Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Schülerinnen organisieren Benezfizgala Bürglen. «Spenden für ein Lächeln», heisst das Schulabschlussprojekt der Bürgler Schülerinnen Salome Ammann und Luana Biehler. Um die Stiftung Theodora zu unterstützen, organisieren sie am Freitag, 1. März, in der Mehr- Gemeindeschreiber Michael Schönholzer in den frisch renovierten Büros. Abonnieren Sie jetzt den Steuererklärungen Neuen Anzeiger. Buchhaltungsmandate Debitoreninkasso Tel. 071 644 91 00 NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen www.neueranzeiger.ch Aus der Region für www.moebel-kreis.ch die Region. «Das Ressort würde mir zusagen» Wöchentlich. Schulen Götighofen und Sulgen nicht über die Gründung einer VSG abgestimmt wird, sondern lediglich darüber, ob eine Projektgruppe die Schaffung einer solchen weiter prüfen soll. Er sagte: «Ich finde, das Thema Volksschulgemeinde soll von einer Projektgruppe weiter vertieft werden, so dass die Stimmbürger sich auf fundierte Grundlagen stützen können, bevor sie dann im März 2017 über die Einführung einer Volksschulgemeinde entscheiden können.» Schwierige Kostenfrage Zusätzliche Abschreibungen Bürobesichtigung Friedhof von Neukirch an der Thur an. Sobald der Boden trocken genug ist, starten die Arbeiten. Aufgrund der Beschaffenheit der Erde ist eine Sanierung notwendig. Das Bodenmaterial ist schwer, lehmig und schlecht durchlüftet. Eine derartige Beschaffenheit lässt eine vollständige Verwesung selbst in den mehr als 25 Jahre alten Gräbern nicht zu. Daher muss die Erde ausgewechselt wer- den. äre ein Traktor nicht prak- tischer und würde nur die Hälfte kosten?», fragt ein Stimmbürger, nachdem Gemeindeammann Andreas Opprecht das vom Ge- Bürglen. Die beiden Künstler Ralf Abati und Simon Frei eröffnen an die sem Wochenende ihr gemeinsames Ate lier an der Sulgerstrasse 1 hinter dem Restaurant Ochsen. Mit viel Einsatz ha ben sie di einst ruinöse Scheune in ein Atelier verwandelt. Von der Vergangen heit als Metzgerei und Schlachthof zeu gen nur noch wenige Spuren. Seite 3 Kunst im ehemaligen Schlachthof Besucherrückgang bekämpfen Sulgen. Mit einem Fragebogen wi l die Evangelische Kirchgemeinde Sulgen ih re Familienfreundlichkeit erhöhen und gleichzeitig gegen den Besucherschwund im Kindergotesdienst vorgehen. Kommunalfahrzeuges für 169 Franken. Die Rechnung mit einem satten Gewinn genehmigten sie ebenfa ls. Grund für das Plus sind Rückzahlungen in der öffentlichen Sozialhilfe. Andrea Kern W Weinfelden, Seite 3 Sportliche Kinder Erlen, Seite 5 Rund 50 Jungen und Mädchen im Über 20 Familien verbrachten Alter von fünf bis zehn Jahren den verregneten letzten Sonntag jährliche Novemberserenade der zogen am Sonntag anlässlich des spielend in der Aachtalha le. Eingeladen ha te der Elternrat des wurde durch 14 Schüler und Musikschule Sulgen sta t. Diese Swiss Ice Hockey Days ihre Schli tschuhe an. Kindergartens der Schule Erlen. Schülerinnen gestaltet. Spielende Kinder NEUER AN Freitag, 8. November 2013, Nr.80, 22. Jahrgang Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Coaching – ein gefragtes Kursangebot Bürglen. Seit 15 Jahren befindet sich das Bildungszentrum «Living Sense» in Bürglen. Jährlich besuchen dort rund 300 Personen einen Diplomkurs im Bereich Coaching. «In der Coaching-Ausbildung sind wir Pioniere. Als Julia Andora Ca tai Living Sense 1998 gründete, gab es kaum Vergleichbares auf dem europäischen Markt», sagt Esther Eigenmann, Leiterin des Bildungszentrums. ie Politische Gemeinde Erlen Nebst dem Standort Bürglen gibt es «Living Sense»-Zentren auch in den Städten einen Aufwandüberschuss von budgetiert für das Jahr 2014 Zürich und Bern. 474 400 Franken. Von einer Steuerfusserhöhung sieht die Gemeindebehörde dennoch ab. Als Gründe für diesen Entscheid nennt Gemeindeammann Roman Brülisauer zum einen beständige Steuer- einnahmen, zum andern Wachstum und Sulgen. Im Auholzsaal informierten genügend Eigenmittel. sich rund 100 Personen über den den Zusammenschluss der Raiffeisenbanken Sulgen und Region Weinfelden. Nach seinem Referat lud Ernst Züblin, Ver waltungsratspräsident der Raiffeisen Fusionsidee wurde nicht hinterfragt Bild: hab Seite 3 Erlen. Für 2014 veranschlagt die Gemeinde Erlen ein Defizit. Besonders in den Bereichen Gesundheit und Öffentliche Sozialhilfe steigen die Kosten im nächsten Jahr stark an. Hannelore Bruderer D Die Frage, ob eine VSG kostengünstiger wäre, wurde gleich mehrmals gestellt. Martin Schläpfer vom Kantonalen Amt für Volksschule und Kindergarten konnte diese Frage nicht abschliessend beantworten. «Bei der Verwaltung, der Infrastruktur und den Versicherungen kann sicher eingespart werden. Betrachtet man die Kosten pro Schüler, so zeichnet sich keine eindeutige Richtung ab.» Alle Präsidenten, mit Ausnahme von Ernst Baumman, verneinten die Frage, ob sie Mühe hätten, geeignete Kandidaten für die Behördentätigkeiten zu finden. Baumann wies darauf hin, dass die Behördenarbeit immer komplexer werde. «In Zukunft ist diese Arbeit immer weniger im Nebenamt zu bewältigen», meinte er. Er glaube zwar auch, dass die Arbeit immer komplexer werde, das Nebenamt würde trotzdem nicht verschwinden, entgegnete Martin Schläpfer. «Genauso wenig wie die kleineren Schulstandorte, betrachtet man die Struktur im Thurgau.» Genau diesen Punkt stellt Thomas Müller infrage. Ernst Ritzi befürchtet den Verlust von Vielfalt und Selbstbestimmung. Dieser Handlungsraum sei auch jetzt schon gering, warf Ernst Baumann ein. «Ich schätze, dass im Schulwesen sowieso über 80 Prozent vom Kanton vorbestimmt ist.» Da erst der Bericht der vorberatenden Arbeitsgruppe vorliegt und mit der eigentlichen Projektarbeit noch nicht begonnen worden ist, konnten viele konkrete Publikumsfragen, zum Beispiel zu Organisationsformen und möglichen pädagogischen Strategien einer VSG Sulgen, von den Podiumsteilnehmern noch nicht beantwortet werden. Steigende Kosten schlagen zu Buche In den kommenden Jahren rechnet die Politische Gemeinde Erlen weiterhin mit roten Zahlen, Tendenz jedoch absteigend. GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013