Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Neuer Anzeiger 11. Januar 2019

  • Text
  • Januar
  • Sulgen
  • Erlen
  • Gemeinde
  • Region
  • Anzeiger
  • Andrea
  • Februar
  • Gemeinderat
  • Aachthurland

Neuer Anzeiger 11. Januar

Hohentannen, Seite 3 Gratulieren Eine grosse Menschenmenge traf sich vor der Hirscheschür, um gemeinsam das Dreikönigsfest zu begehen und Glückwünsche zum neuen Jahr auszusprechen. Erlen, Seite 5 Kandidieren Roger Näf will in den Erler Gemeinderat. Der dreifache Familienvater tritt neu an, während die vier bisherigen Gemeinderäte ihre Wiederwahl anstreben. Sulgen, Seite 9 Ziehen Die 27 Gewinner des Weihnachtskalender-Wettbewerbs sind ermittelt. Als Glücksfee amtete Marlene Lüber, Auszubildende bei der Medienwerkstatt AG. FARBTASTISCH! Tel.: 071 220 99 94 | www.ihre-malerin.ch Freitag, 11. Januar 2019, Nr. 2, 28. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Dreikönigskuchen mit 1213 Teilen Sulgen. Deutlich über hundert Sulger liessen es sich nicht nehmen, am Dreikönigsapéro mit Freunden und Bekannten auf das gerade erst begonnene 2019 anzustossen. Trotz des ungemütlich-nasskalten Wetters genossen die Besucher den Anlass, der von den Klängen der Musikgesellschaft Sulgen umrahmt wurde, sowie die Getränke, die der Gemeinderat ausgeschenkt hatte. Nach der Ansprache von Gemeindepräsident Andreas Opp recht verspeisten sie einen 1213-teiligen Dreikönigskuchen. Seite 9 Schwegler führt Betriebe zusammen Bürglen. Nach dem Tod von Ernst Bichsel hat die Firma Elektro Schwegler GmbH im letzten Sommer dessen Geschäft übernommen. Nun sollen die beiden Betriebe auch räumlich zusammenwachsen. Der Standort in Bürglen wird aufgehoben und in die Liegenschaft der Elektro Schwegler GmbH an der Bie nenstras se 2 in Moos integriert. Seite 11 Erich Baumanns letzte Neujahrsansprache Bürglen. In seiner letzten Neujahrsansprache warf Gemeindepräsident Erich Baumann einen Blick zurück, sprach Glückwünsche aus und thematisierte den turbulenten Wahlkampf. Seite 16 Werben Sie dort ... ...wo Werbung beachtet wird. Inserieren auch Sie im Neuen Anzeiger. NEUER ANZEIGER inserate@neueranzeiger.ch 071 644 91 00 NA Jeden Tag frisch auf dem Tisch Erlen. Seit Jahrzehnten versorgt der Mahlzeitendienst seine Kunden mit schmackhaften und abwechslungsreichen Speisen. Dabei haben die freiwilligen Helfer noch freie Kapazitäten. Monika Wick Dass Rosmarie Peter und ihr Ehemann Otto schon über 80 Jahre alt sind, würde man den beiden nicht geben. Mit viel Elan pflegen die Eheleute ihr Haus samt Garten im Nussbaumacker oder hüten ihre Enkelkinder. Doch damit ist das umtriebige Ehepaar noch nicht ausgelastet. Rosmarie Peter leitet seit rund zwanzig Jahren den Mahlzeitendienst der Gemeinde Erlen, ihr Mann Otto unterstützt sie seit seiner Pensionierung vor rund 15 Jahren in administrativen Dingen. Zudem gehört er dem elfköpfigen, aus Rentnern bestehenden Team an, das für die zuverlässige Auslieferung der Mahlzeiten verantwortlich ist. Auch zur Entlastung Rosmarie und Otto Peter planen die Einsätze im heimischen Büro. «Gegründet wurde der Mahlzeitendienst vom Frauenverein Erlen. Seit dessen Auflösung ist die Politische Gemeinde die Trägerschaft», erklärt Rosmarie Peter. «Damals sagte jemand, dass ich die Leitung übernehmen soll, ich hätte ja die Zeit dazu», fügt sie lachend hinzu. Aktuell beliefert der Mahlzeitendienst rund ein halbes Dutzend Personen, die in seinem Einzugsgebiet leben. Dazu gehören neben Erlen Riedt, Buchackern, Ennetaach, Kümmertshausen und Engis hofen. Das Angebot richtet sich an Personen, die wegen des Alters, Krankheit oder Unfall nicht mehr selber kochen können. «Zur Entlastung können beispielsweise auch Mütter, die gerade ein Kind geboren haben oder erkrankt sind, vorübergehend den Mahlzeitendienst nutzen», erklärt Rosmarie Peter. Zubereitet werden die Menüs, die aus Suppe, Salat, dem Hauptgang und einem Dessert bestehen, in der Küche des Alters- und Pflegeheims Eppishausen. Das Küchenteam legt dabei grossen Wert auf schmackhafte und abwechslungsreiche Gerichte in bester Qualität und genügender Menge. «Dabei beträgt der Preis für das komplette Menü lediglich 11.50 Franken», sagt Otto Peter. Die Speisen, die in hygienischen Transportbehältern bereitgestellt werden, überbringen die Fahrer je nach den Bedürfnissen der Kunden von Montag bis Samstag zwischen 8.30 und 9.30 Uhr. «Wenn jemand den Mahlzeitendienst auch am Sonntag benötigt, wird die Mahlzeit ebenfalls am Samstag geliefert. So sind alle 365 Tage abgedeckt», sagt Rosmarie Peter. Die Speisen sind bei der Lieferung kalt und können in der Mikrowelle erwärmt werden. Für Kunden, die über kein eigenes Gerät verfügen, besteht die Möglichkeit, für fünf Franken pro Monat eines zu mieten. Für Rosmarie und Otto Peter erfüllt der Mahlzeitendienst neben der Lieferung der Gerichte einen weiteren, Bild: mwg wichtigen Aspekt. «Vielen Bezügern ist es wichtig, ein kurzes Gespräch führen zu können», sagen sie. «Zudem bemerken wir oftmals als Erste, wenn etwas nicht stimmt und können Angehörige informieren oder anderweitig reagieren», fügt Rosmarie Peter hinzu. Eine Prognose, wie lange sie sich noch für den Mahlzeitendienst engagieren möchten, vermögen Rosmarie und Otto Peter nicht abzugeben. «Es ist eine sehr dankbare Aufgabe. Solange wir gesund sind, machen wir sicher weiter», erklären sie. Mehrwert für die Gemeinde «Der Mahlzeitendienst ist für die Gemeinde Erlen und die Bevölkerung ein sehr wertvoller Dienst. Zum einen besteht so die Möglichkeit, länger in den eigenen vier Wänden zu wohnen und sich trotzdem gesund zu ernähren», stellt Gemeindepräsident Roman Brülisauer fest. «Im Weiteren kann sich die Gemeinde glücklich schätzen, über so viele aktive freiwillige Helfer zu verfügen», fügt er hinzu. Mahlzeitendienst Erlen, Rosmarie Peter, Tel. 071 648 18 43 GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013