Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Neuer Anzeiger 10 Oktober 2014

Neuer Anzeiger 10 Oktober

Erlen, Seite 15 15 Fotografien Zwei Fotos der Schule Erlen gehören zu den Siegern beim Wettbewerb der regionalen Integrationskommission. Eingereicht wurden 15 Bilder. Sulgen, Seite 15 40 Turner Am Jahresausflug der Sulger Seniorenturner nahmen 40 Mitglieder teil. Sie besuchten Städte im Allgäu und genossen feines Essen in gemütlicher Runde. Sulgen, Seite 16 60 Schüler Letzte Woche waren rund 60 Dritt- und Viertklässler aus den Schulhäusern Oberdorf und Auholz zu Gast bei der Gemeinde Sulgen. Immer da, wo Zahlen sind. Als verlässlicher Partner begleiten wir Sie in jeder Lebenslage. Heute, morgen und übermorgen. Raiffeisenbank Berg-Erlen Telefon 071 637 60 60 Freitag, 10. Oktober 2014, Nr. 40, 23. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Swisscom baut ihr Netz nun doch aus Bürglen. Noch vor drei Jahren sah es so aus, als ob die Ortsteile Leimbach und Opfershofen in der Gemeinde Bürglen längere Zeit auf ein schnelleres Internet warten müssten. Nachdem die Swisscom nicht bereit war, in das Netz zu investieren, erarbeitete die Gemeinde ein Konzept für ein eigenes FTTH-Netz. Für eine schnellere Verbindung waren die Einwohner auch bereit, in die eigenen Taschen zu greifen. Nun wird die Swisscom die beiden Orte im nächsten Jahr an ein neues FTTS-Netz anschliessen. Seite 3 Elternverein löst sich nach 25 Jahren auf Sulgen. Der Elternverein AachThur- Land wird sich im Februar auflösen. Gründe dafür sind zum einen die dürftig besuchten Veranstaltungen, zum anderen hatte der Verein zunehmend Mühe, Personen für die Vorstandsarbeit zu finden. Die angeschlossene Arbeitsgruppe Ferienpass organisiert sich neu und wird ihre Tätigkeit fortsetzen. Seite 5 Auszeichnung für Gemeinde Hohentannen Hohentannen. Gemeindeammann Christof Rösch konnte in Luzern ein Solardiplom entgegennehmen. Ausgezeichnet wurde die Gemeinde Hohentannen für ihre Energiepolitik. Seite 9 8580 Hefenhofen Tel. 071 278 26 46 www.georgesbleiker.ch • Sonderabfälle und Metalle • Muldenservice Endgültiges Aus für den Dorfladen Riedt. Die Jalousien sind heruntergelassen, die Eingangstüre ist mit einem Eisengitter versperrt – der Lebensmittelladen an der Hauptstrasse 17 in Riedt ist seit Ende August geschlossen. Er wird auch nicht mehr wiedereröffnet. Hannelore Bruderer Im Dezember 2013 haben Theres Genazzi und ihr Sohn Dominik den Lebensmittelladen in Riedt nach einer kurzen Umbauphase neu eröffnet. Gerade einmal neun Monate haben sie das Geschäft mit dem Namen «Regiomarkt» betrieben, bevor sie es mangels Rentabilität wieder schliessen mussten. «Wir haben uns Mühe gegeben, viele Verbesserungen gemacht», erklärt Theres Genazzi auf Anfrage. «Im Dorf sind wir gut aufgenommen worden und anhand der uns vorliegenden Einwohnerzahlen hätte ein Lebensmittelladen an dieser Lage auch funktionieren müssen.» Anfangs lief das Geschäft auch gar nicht schlecht, dann aber kamen die Sommermonate. «Es herrschte eine absolute Flaute, die wir nicht überbrücken konnten», bedauert die Unternehmerin. Nur das Nötigste Regiomarkt bleibt geschlossen: Auch in Zukunft sollen an der Hauptstrasse 17 in Riedt keine Lebensmittel mehr verkauft werden. Ein weiterer Grund für das Scheitern sieht die Geschäftsfrau auch in der Tatsache, dass viele Konsumenten in Dorfläden oft nur das Nötigste für den täglichen Bedarf einkaufen wie frisches Brot, Milch oder Zigaretten, für den Grosseinkauf dann aber lieber ins Auto steigen und ins Einkaufscenter fahren. Dass der Entscheid aufzuhören, dann so schnell kam, begründet Theres Genazzi folgendermassen: «Wir haben in unser Lebensmittelgeschäft in Zihlschlacht schon viel investiert und Geld verloren und nun auch in Riedt. Wir mussten deshalb einfach einen klaren Schnitt machen.» Theres Genazzi und ihr Sohn sind vom Tessin in die Ostschweiz gezogen. Sie wollen weiterhin in Riedt wohnen bleiben. Es gefalle ihnen hier und eine Rückkehr ins Tessin sei zumindest im Moment keine Option, sagt Theres Genazzi. Sie wird im nächsten Jahr pensioniert. Ihr Sohn Dominik, der eine kaufmännische Lehre abgeschlossen hat, ist nun auf Stellensuche. Laden wird umgenutzt Der Dorfladen ist nicht nur vorübergehend geschlossen. Auch in Zukunft müssen die Riedter auf den Lebensmitteleinkauf im Dorf verzichten. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre möchten die Vermieter das Objekt einer anderen Nutzung zuführen. Interessenten seien vorhanden, vermietet seien die Bild: hab Räume jedoch noch nicht, lassen sie verlauten. Dass die Gemeinde um eine Einkaufsmöglichkeit ärmer ist, bedauert Gemeindeammann Roman Brülisauer. «Besonders für ältere Einwohner oder solche, die nicht mobil sind, ist die Schliessung des Dorfladens schmerzlich», sagt er. Die Gemeinde verfüge jedoch im Zentrum von Erlen mit dem gut ausgebauten Volg, der Metzgerei Hubschmid und der Bäckerei Schönholzer über attraktive Einkaufsorte, in deren unmittelbarer Nähe sich zudem eine Poststelle und Banken befänden. «Es ist aber auch eine Tatsache, dass sich die Einwohner in unserer weitverzweigten Gemeinde – je nachdem, in welchem Ortsteil sie leben – für den Einkauf nach den Zentren rund um Erlen orientieren.» GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: Heer Druck AG, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013