Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 2 Jahren

Neuer Anzeiger 1. Juni 2018

  • Text
  • Juni
  • Sulgen
  • Region
  • Anzeiger
  • Gemeinde
  • Menschen
  • Kradolf
  • Franken
  • Aachthurland
  • Baumann

Neuer Anzeiger 1. Juni

Bürglen, Seite 6 Vortragsreihe Auch der zweite Teil der Vortragstrilogie zum Thema Menschen mit Demenz mit Referentin Claudia Brüllhardt- Beerli war gut besucht. Kradolf, Seite 9 Flösserglück Zwei Wochen später als geplant, dafür mit genügend Wasser und vielen Besuchern, fand am Sonntag das Mammut-Flossrennen auf Sitter und Thur statt. Hohentannen, Seite 12 Amtsübergabe Heute hat Werner Minder sein Amt als Gemeindepräsident von Hohentannen angetreten. Auch für seinen Vorgänger Christof Rösch beginnt ein neues Kapitel. Frühlingshit! Rasenteppiche ab 5.90 pro m 2 , solange Vorrat www.schiess-wohntextil.ch Freitag, 1. Juni 2018, Nr. 22, 27. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Ein einstimmiges Ja zu allen Anträgen Bürglen. Nachdem das Ergebnis der Rechnung 2017 der Gemeinde Bürglen um rund 300 000 Franken besser ausgefallen ist als budgetiert, gab es an der Gemeindeversammlung keine Wortmeldungen und ein einstimmiges Ja. Der Löwenanteil des Gewinns wird dem Konto Vorfinanzierung Werkhof zugewiesen, der Rest fliesst ins Eigenkapital. Auch alle anderen Anträge der Gemeindebehörde hiessen die 83 anwesenden Stimmberechtigten am Montagabend einstimmig und diskussionslos gut. Seite 3 Grünes Licht für Rechnung und Kreditantrag Sulgen. An der Gemeindeversammlung in Sulgen waren die Verantwortlichen der V-Zug Kühltechnik AG als Gäste anwesend. Sie erhielten die Gelegenheit, ihr Bauprojekt im Gebiet «Tuurägger» vorzustellen. Dem Kreditantrag zur Erschlies sung des Baugebietes stimmten die Sulger Stimmbürger gemäss Antrag der Behörde zu. Ebenso genehmigten sie die Rechnung 2017. Seite 5 Gemeinsames Konzert im Schlosshof Bürglen. Morgen Samstag laden die Musikgesellschaft Bürglen, die «Jungi Musig on thur» und der Gemischte Chor Bürglen zum Konzert im Schlosshof ein. Seite 12 8580 Amriswil Tel. 071 278 26 46 www.georgesbleiker.ch • Sonderabfälle und Metalle • Muldenservice Arbeiten werden nochmals ausgeführt Bürglen. Seit Mitte Mai wird der Verkehr über die Thurbrücke zwischen Bürglen und Istighofen wieder mittels Lichtsignalanlage geregelt. Dass rund zwei Jahre nach der Sanierung der Brücke schon wieder Bauarbeiten stattfi nden, war nicht eingeplant. Hannelore Bruderer Dass auf der Strecke zwischen Bürglen und Mettlen derzeit keine freie Fahrt herrscht, wird besonders während des Feierabendverkehrs spürbar, denn dann stauen sich die Wagenkolonnen vor den Lichtsignalen auf der Thurbrücke. Erst vor zwei Jahren hatte das Tiefbauamt Thurgau die Widerlager der Thurbrücke ersetzt und die Fahrbahnübergänge erneuert. Ziel der Sanierung war eine nachhaltige Instandstellung mit einem Zeithorizont von rund 50 Jahren. Im letzten November entdeckten die Veranwortlichen an den Brückenübergängen jedoch bereits erste schadhafte Stellen. Ursache unbekannt «Eine solche Situation nach nicht einmal zwei Jahren haben wir bisher noch nie Bis zum Herbstanfang wird an der Thurbrücke wieder gearbeitet. angetroffen», erklärt Mario Töngi vom Kantonalen Tiefbauamt. Die Fahrbahnübergänge bestehen aus beweglichen, wasserdichten Fugen, die verhindern, dass der untere Brückenteil durch eindringende Feuchtigkeit geschädigt wird. Im Winter seien die defekten Stellen provisorisch geflickt worden, erklärt Mario Töngi. «Jetzt im Sommer müssen wir die ganze Grundstruktur nochmals ausbauen, damit wir der Ursache des Schadens auf den Grund gehen können. Im Prinzip Keine gemeinsame Kandidatensuche Bürglen. Anders als in früheren Jahren sucht in Bürglen kein überparteiliches Komitee (ÜPK) nach geeigneten Kandidaten für das Gemeindepräsidium und die Vakanz im Gemeinderat. Die Mehrheit der vier angefragten Ortsparteien und Dorfvereine hätten sich gegen ein Komitee entschieden und würden separat nach Kandidaten suchen, erklärt Gemeindepräsident Erich Baumann. Er und Gemeinderätin Jasmine Schönholzer werden auf Ende der Legislatur zurücktreten. Weil keine ÜPK gebildet wird, hat sich die Gemeindebehörde entschieden, die Stelle des Gemeindepräsidiums zusätzlich öffentlich auszuschreiben und die Bewerbungen der Kandidierenden entgegenzunehmen. «Eine Beurteilung der Dossiers vorzunehmen und eine Wahlempfehlung abzugeben, wie dies das überparteiliche Komitee jeweils gemacht hat, ist jedoch nicht Sache der Gemeindebehörde», betont Erich Baumann. Im Sinne der Gleichbehandlung wird der gleiche Arbeitsablauf wie vor zwei Jahren nochmals wiederholt, um die Brücke instand zu stellen.» Bau-Ende im Spätsommer Bild: hab Da eine Vollsperrung, unter der die Arbeiten in der Hälfte der Zeit erfolgen könnten, an diesem stark befahrenen Stras senabschnitt nicht möglich ist, wird der Verkehr über die Brücke bis Ende August wieder einspurig geführt und mit einem Lichtsignal geregelt. aller Kandidierenden plant die Behörde, im Herbst ein öffentliches Podium zu organisieren. Um auf der offiziellen Wahlliste zu erscheinen, müssen Kandidaturen für das Präsidium bis spätestens 1. Oktober (1. Wahlgang am 25. November 2018) und für die Gemeindebehörde bis spätestens 1. Dezember (Wahltermin 10. Februar 2019) erfolgen. Interessierte erhalten Auskünfte bei den Gemeinderäten, Anmeldeformulare sind auf der Gemeindeverwaltung erhältlich. (hab) GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013