Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Neuer Anzeiger 04 November 2016

  • Text
  • Barzahlung
  • November
  • Sulgen
  • Kapelle
  • Haus
  • Region
  • Kaufen
  • Innert
  • Liegenschaften
  • Sparen

Neuer Anzeiger 04 November

Bürglen, Seite 9 Andwil, Seite 12 Kradolf, Seite 16 HERBST-HIT! Zauber Die Kinder der Primarschulen Bürglen, Istighofen und Leimbach hatten magischen Besuch. Zauberer Alex Porter entführte sie in die Welt der Illusionen. Gesang Beim Frauen­ und Männerchor Ottoberg singen Personen aus der ganzen Region. Seine Konzerte führen den Chor nach Andwil, Märstetten und Bussnang. Musik Am Sonntag bringt der Musikverein Kradolf­Schönenberg die Fröhlichkeit Lateinamerikas ins Kirchenzentrum Steinacker. Das Konzert beginnt um 17.15 Uhr. SchmutzSchleuSen 90 × 150 cm, statt Fr. 89.– nur 39.– 60 × 90 cm, statt Fr. 39.– nur 18.– www.schiess-wohntextil.ch Freitag, 4. November 2016, Nr. 44, 25. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Einwohner fordern mehr Information Schönenberg. Rund 100 Personen haben sich im Gemeindesaal von Kradolf­Schönenberg zur Informationsveranstaltung zum geplanten gemeinsamen Werkhof mit Sulgen eingefunden. Der Gemeinderat hat mit dieser Veranstaltung auf eine Petition von Einwohnern reagiert, die das Projekt kritisch hinterfragt haben. Jean­Claude Kleiner, der von den Gemeinden beauftragt worden war, ein Gutachten für einen gemeinsamen Werkhof zu erstellen, versuchte die Bedenken der Einwohner zu zerstreuen. Seite 3 Himmlische Zeiten im Engelszelt Heldswil. Heute eröffnet die Kulturwoche in der Kapelle Heldswil. Während im Engelszelt wieder gebastelt wird, stellen die Klöpplerinnen Bea Vögeli, Rosmarie Krapf und Liselotte Müller ihre Werke in der Kapelle aus. Die Ausstellung wird ergänzt mit Naturkosmetikprodukten von Rita Sigrist. Seite 5 Chorgesang und Glockenklänge Sulgen. Der Sängerinnen des Damenchors Sulgen durften für ihr Konzert in der Kirche Sulgen viel Applaus entgegennehmen. Ebenso gefallen hat dem Publikum die Darbietung des Romanshorner Handglocken­Ensembles. Seite 13 Schönenberg a. D. Thur — 071 642 49 49 kleinrigi.ch Entscheidung liegt beim Stimmvolk Sulgen. Am 7. Februar 2017 entscheiden die Stimmbürger der Primarschulgemeinden Götighofen, Schönenberg-Kradolf und Sulgen, ob sie sich zu einer Volksschulgemeinde zusammenschliessen wollen. Eine Projektgruppe hat die Grundlagen für die Abstimmung erarbeitet. Hannelore Bruderer Fast wäre das Projekt zur Bildung einer Volksschulgemeinde (VSG) im Raum Sulgen nicht ins Rollen gekommen. Während die Behörden der Primarschule Schönenberg­ Kradolf und der Sekundarschule Sulgen im Frühling den Zeitpunkt zur Prüfung einer grösseren Organisationsform für gekommen hielten, wollten die Behörden der Primarschulen Götighofen und Sulgen die Idee nicht weiter verfolgen. An den Gemeindeversammlungen erteilten ihnen dann die Stimmbürger den Auftrag dazu. Intensiv gearbeitet Im Februar 2017 entscheidet sich, ob die Primarschulgemeinden Götighofen, Schönenberg-Kradolf und Sulgen sowie die Sekundarschule Befang unter einem Dach verschmelzen. Eine achtköpfige Projektgruppe hat im Mai ihre Arbeit aufgenommen. Ihr gehören die vier Schulpräsidenten und je ein Behördenmitglied an. Den Vorsitz hat Ernst Baumann, Schulpräsident von Schönenberg­Kradolf. In Arbeitsgruppen wurden die vier Bereiche Strukturen, Angebote/Standorte, Finanzen und Prozess­Planung durchleuchtet und analysiert. Bei ihrer Tätigkeit konnten die Gruppen auf die externe Beratung durch Peter Zeidler vom Amt für Volksschule sowie weitere kantonale Fachpersonen zurückgreifen. Entstanden ist eine Botschaft, die den Stimmbürgern verteilt wird und im Internet unter www.seksulgen.ch heruntergeladen werden kann. «Die Botschaft ist ein Vorschlag, wie eine Volksschule Götighofen, Schönenberg­Kradolf und Sulgen aussehen könnte. Sie dient als Entscheidungshilfe für die Stimmbürger», erklärt Ernst Baumann. Wie eine allfällige VSG dann konkret gestaltet würde, sei aber die Aufgabe einer neu zu wählenden Schulbehörde. Die Zusammenarbeit in den Arbeitsgruppen und in der Projektgruppe sei gut verlaufen, sagt Baumann. «Wir haben uns nicht geschont und teils auch hart gekämpft bis wir eine Lösung gefunden haben, hinter der wir alle stehen können.» Dem pflichten Sandra Husistein, die als Behördenmitglied der Sekundarschule in der Projektgruppe mitwirkt, und Ernst Ritzi, der Schulpräsident der Primarschule Sulgen, bei. «Unser Ziel, die Strukturen so vorzubereiten, dass die Stimmbürger eine gute Grundlage zur Meinungsbildung haben, ist erreicht», sagen sie. Breit gefächerte Information Eine erste Einsicht in die Arbeit der Projektgruppe erhält die Bevölkerung am Informationsabend am 22. November im Auholzsaal. Die Primarschulgemeinden Bild: hab Götighofen, Schönenberg­Kradolf und Sulgen führen dann im Januar separat nochmals eine Information durch. In diesen drei Gemeinden wird am 7. Februar 2017 über die Zusammenschlussfrage abgestimmt. Die Sekundarschulgemeinde muss keine Abstimmung durchführen, da ihre Stimmbürger die gleichen sind wie in den drei Primarschulgemeinden. Kommt es zu einer Fusion, wird eine VSG Götighofen, Schönenberg­Kradolf, Sulgen ab 1. Januar 2018 Realität. Die Vorbereitungsarbeiten dazu leistet eine neue Behörde, die im Sommer 2017 gewählt werden müsste. Die im Mai 2017 geplanten Erneuerungswahlen für die nächste Legislatur würden dann hinfällig. Stattdessen müsste für die derzeit bestehenden Behörden eine Amtsverlängerung beantragt werden. Informationsveranstaltung zum Thema Bildung einer Volksschulgemeinde Götighofen, Schönenberg-Kradolf, Sulgen: Dienstag, 22. November, 20 Uhr, Auholzsaaal GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf­Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E­Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E­Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E­Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013