Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 5 Tagen

Neuer Anzeiger 18. September 2020

Neuer Anzeiger 18. September

Erlen, Seite 3 Kompakt Die Raiffeisenbank Erlen ist ab dem 28. September nur noch an drei Tagen in der Woche offen. Die Beratung soll intensiviert und die Sicherheit erhöht werden. Sulgen, Seite 5 Kindgerecht In den Gemeinden Sulgen und Kradolf-Schönenberg laufen Vorbereitungen für familienergänzende Angebote für die ausserschulische Betreuung. Bürglen, Seite 8 Kreativ Im Rahmen des Kulturprojekts «5ünfstern» lädt der Kunstmaler Thomas Kölla die Öffentlichkeit am Wochenende in sein Atelier im SUN-Areal ein. Werben Sie dort ... ... wo Werbung beachtet wird. Inserieren auch Sie im Neuen Anzeiger. NEUER ANZEIGER inserate@neueranzeiger.ch 071 644 91 00 NA Freitag, 18. September 2020, Nr. 37, 29. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Mehr Wohn- und Gewerberaum in Riedt Erlen. Rund 40 Personen versammelten sich am Montagabend im Mehrzwecksaal der Schule Erlen. Sie interessierten sich für den Gestaltungsplan des Wohn- und Gewerbegebiets zwischen der Bahnhof- und Hauptstrasse in Riedt. Hannelore Bruderer Zwischen Schulareal und der Einmündung Bahnhofstrasse/ Hauptstrasse befindet sich eine grosse Fläche Wiesland. Der östliche Teil davon soll in den kommenden Jahren überbaut werden. Angrenzend an die Hauptstrasse, gleich gegenüber der bestehenden Gewerbebauten, sollen neue Liegenschaften für die gewerbliche Nutzung entstehen. Sie dienen gleichzeitig als Lärmschutzriegel für die dahinter liegende Wohnzone und müssen daher vor den Wohnbauten erstellt werden. Die maximal zulässige Bauhöhe beträgt 11,5 Meter. 50 bis 60 Wohnungen Im nördlichen Bereich des neuen Baugebietes stehen schon zwei Mehrfamilienhäuser. Gemäss dem neuen Gestaltungsplan soll ein weiteres Mehrfamilienhaus in gleicher Abstufung entlang der Bahnhofstrasse gebaut werden, fünf weitere zwischen diesen drei Häusern und den Gewerbebauten. In der Wohnzone sind zwei- bis dreigeschossige Bauten zulässig, je nach Bauart ergibt das 50 bis 60 neue Wohneinheiten. Vorgesehen sind Flachdachbauten mit in den Gebäuden integrierten Balkonen. Bei der Ausarbeitung des Planes sei Wert gelegt worden auf eine haushälterische Bodennutzung und eine rücksichtsvolle Einordnung ins bestehende Ortsbild, erklärte Christoph Brugger, Raumplaner bei der Firma bhateam ingenieure ag, die den Gestaltungsplan erstellt hat. Zwischen den Wohnbauten ist eine Fläche für Begegnung, Freizeit und Spiel vorgesehen. Eingeplant ist auch ein durchgehender Fussweg von der Bahnhof- zur Hauptstrasse. Der motorisierte Verkehr erreicht die Tiefgaragen für das Wohngebiet nur über die Bahnhofstras se. Das Gewerbegebiet kann nur über die Hauptstrasse angefahren werden. Durch die Entflechtung der Verkehrswege zwischen den Bereichen Wohnen und Gewerbe ist für mehr Sicherheit gesorgt. Noch nicht konkret Im Anschluss an die Präsentation stellten sich Raumplaner Christoph Brugger, Gemeindepräsident Thomas Bosshard und Jörg Bürgisser, der Leiter der Bauverwaltung, den Fragen des Publikums. Nachgefragt wurde, wie die Zufahrt von der Hauptstrasse zu den neuen Gewerbebauten gestaltet wird, da dies auch für die Schulwegsicherheit relevant sei. «Im Moment bestehen noch keine konkreten Pläne über die Art des Gewerbes, das Im rot umrahmten Gebiet zwischen der Bahnhofstrasse und der Hauptstrasse in Riedt sind neue Wohn- und Gewerbebauten geplant. sich dort ansiedeln wird. Wie die Zufahrt von der Hauptstrasse her im Detail erfolgt, liegt in der Kompetenz des Kantons», erklärte der Gemeindepräsident. Der Schulweg werde auch nach dem Bau der Siedlung sicher sein, betonte Bosshard. Er verwies darauf, dass die Schule von der Bahnhofstrasse sowie der Hauptstrasse aus zu erreichen sei. Entlang beider Stras sen sind Trottoirs vorhanden. Entwässerung überprüfen Mehr zu reden gab die Entwässerung. «Seit in diesem ganzen Gebiet so vieles verbaut worden ist, ist Wasser, das sich nach Starkregen in Tiefgaragen sammelt, keine Seltenheit mehr», merkte ein Bild: pd Votant an. Dieser Zustand könnte sich mit dieser Siedlung noch verschlechtern, so seine Befürchtungen. «Für die Entwässerung gibt es klare Vorschriften, die in die Planung eingeflossen sind. Wir werden diesen Einwand bei der nächsten Beratung im Gemeinderat jedoch nochmals aufnehmen», versprach Thomas Bosshard. Die Vernehmlassung läuft noch bis zum 2. Oktober. Bis dann haben Einwohnerinnen und Einwohner Gelegenheit, ihre Anliegen zum Gestaltungsplan schriftlich bei der Gemeinde einzureichen. Im November liegt der Gestaltungsplan öffentlich auf, danach wird er dem Kanton zur Genehmigung eingereicht. GZA/AZA 8583 Sulgen Post CH AG Adressberichtigung melden! Geschäftsdrucksachen, Flyer, Magazine, personalisierte Mailings drucken Spital Thurgau, Neuer Anzeiger, Lista, Munz AG, ISA bodywear, und Bernina bei uns. Ihre Druckerei in Sulgen t +41 71 644 91 91, www.medienwerkstatt-ag.ch Ferien Montag, 21., bis Freitag, 25. September 2020 Sabrina ist für euch da von 7 – 12 Uhr Voranzeige: Metzgete: Donnerstag, 1., bis Samstag, 3. Oktober 2020 Oktoberfest: Freitag, 9., bis Samstag, 10. Oktober 2020 ab 16 Uhr Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013