Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 1 Tag

Neuer Anzeiger 27. November 2020

Neuer Anzeiger 27. November

Sulgen, Seite 5 Auftrag Die Lernende Marlene Lüber hat einen aussergewöhnlichen Auftrag erhalten. Sie digitalisiert das Sulger Geschichtsbuch, das neu aufgelegt werden soll. Sulgen, Seite 11 Auszeichnung Das Einfamilienhaus der Familie Birkenstock in Sulgen hat den Sonderpreis der TKB im Rahmen des Energiepreises 2020 des Kantons Thurgau erhalten. Bürglen, Seite 16 Anmeldepflicht Die Evangelische Kirchgemeinde führt für einige Gottesdienste eine Anmeldepflicht ein. Grund ist die Versammlungsobergrenze von 50 Personen. Mit einer privaten Vorsorge legen Sie den Grundstein für eine finanziell abgesicherte Zukunft. Sprechen Sie mit uns über überüberübermorgen – am besten heute. Weitere Informationen finden Sie unter: raiffeisen.ch/heutevorsorgen Raiffeisenbank Mittelthurgau Freitag, 27. November 2020, Nr. 47, 29. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Nein-Stimmen waren eine Seltenheit Sulgen. Die Abstimmungen zu den Anträgen der Gemeindebehörde Sulgen fielen an der Versammlung am Montagabend im Auholzsaal eindeutig aus. Angenommen wurden das Budget 2021, der Steuerfuss, das Investitionsbudget und das revidierte Parkierungsreglement. Ferner hiessen die Stimmberechtigten die Einbürgerungsgesuche einer vierköpfigen Familie und zweier Einzelpersonen gut. Geehrt wurde die Familie Janett für ihr musikalischens Wirken. Seite 3 Kurze Saison mit Highlight EM-Teilnahme Sulgen. Mit einem 21. und einem 23. Schlussrang kehrten die Brüder Simon und Andrin Walter von den Mountainbike-Europameisterschaften im Tessin zurück. Die EM im eigenen Land war für sie der Höhepunkt einer Saison, die vor allem durch Absagen von Rennen geprägt war. Voll motiviert bereiten sich die beiden auf die nächste Saison vor. Seite 9 Grittibänze wie im realen Leben Bürglen. «Usem gliiche Teig gmacht» ist eine Aktion von Pro Infirmis. Die Grittibänze auf dem Plakat der Aktion hat Manuela Niederberger, die Inhaberin der Bäckerei Chnusper-Egge in Bürglen, gebacken. Seite 16 Stromversorgung: stärker und sicherer Sulgen. Die Gemeinde Sulgen hat in den letzten Jahren viel in den Ausbau ihres Stromnetzes und in die Versorgungssicherheit investiert. Das in mehreren Etappen realisierte Projekt ist letzte Woche mit der Inbetriebnahme des EW-Rings abgeschlossen worden. Hannelore Bruderer Von der Öffentlichkeit unbemerkt, hat die Gemeinde Sulgen kürzlich die Versorgungssicherheit im Bereich Elektrizität erhöht. Unbemerkt auch deshalb, weil beim Aufschalten in der Messstation Auwiesenstrasse ausser Sven Keller, Netzplaner bei der Firma Kierzek AG, aus Sicherheitsgründen niemand anwesend sein durfte. Für ein Erinnerungsfoto an diesen Meilenstein in der Sulger Elektrizitätsversorgung stellte er den Vorgang später nach. Mehr Stromverbrauch Ausgerüstet mit Schutzanzug nimmt Sven Keller die Ringleitung in Betrieb. Der Ausbau des Netzes zur Erhöhung der Versorgungssicherheit erfolgte in mehreren Etappen. «Der Energiebedarf ist in Sulgen stark gestiegen. Vor zehn Jahren betrug er noch rund 27 Millionen Kilowattstunden, jetzt sind es 43 Millionen Kilowattstunden, dies obwohl in der Zwischenzeit auch viele Eigenverbrauchs- Photovoltaikanlagen entstanden sind», erklärt Gemeindepräsident Andreas Opprecht. Dabei macht der Stromverbrauch der Privathaushalte nur einen kleineren Teil des Gesamtverbrauchs aus. Energieintensiv sind viele der Gewerbeund Industriebetriebe an der Bädli-, Bühl-, Industrie- und Zelgstrasse. Der Startschuss zum Ausbau erfolgte im Jahr 2016. An der Weinfeldenstrasse wurde eine neue Messstation erstellt, die eine zweite Einspeisung vom EKT in das Sulger Stromnetz ermöglichte. Die Sanierung der Haupt-, Kradolf- und Weinfeldenstrasse durch den Kanton wurde zum Verlegen neuer Rohranlagen genutzt, unter den Gleisen der Bahn erfolgte die Verbindung mittels Unterpressung. Nebst den zwei netzunabhängigen Netzeinspeisungen sind es mehrere Ringleitungen, neue Mittelspannungsleitungen sowie drei neue respektive sanierte Mess- und Trafostationen, die das Stromnetz leistungsstärker und sicherer machen. Insgesamt hat die Gemeinde Sulgen in dieses Projekt rund 2,5 Millionen Franken investiert. Nutzen für alle Bild: hab «Dank diesen Ausbauten bei der Elektrizitätsversorgung konnte die Firma Hochdorf ihren Betrieb erweitern und die V-Zug AG kann ihr neues Kühlschrankwerk in Sulgen bauen. Vom Ausbau und der erhöhten Versorgungssicherheit profitieren alle Sulger Stromkunden», ist der Gemeindepräsident überzeugt. GZA/AZA 8583 Sulgen Post CH AG Adressberichtigung melden! Frontfeldaktion 100% BIO | NATÜRLICH | FRISCH Schönenberg a. D. Thur — 071 642 49 49 kleinrigi.ch Bei Buchung eines Frontfeldinserates in der Grossauflage erhalten Sie 50 % Rabatt auf die Normalauflage. NEUER ANZEIGER inserate@neueranzeiger.ch 071 644 91 00 NA BIOHOF OTTIGER Direktvermarktung ab Hof in Riedt www.biohof-ottiger.ch Tel. 071 530 05 27 Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2020

Neuer Anzeiger 2019

Neuer Anzeiger 2018

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013