Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 5 Tagen

Neuer Anzeiger 24. März 2017

Neuer Anzeiger 24. März

Neukirch, Seite 5 Arbeiten Heute nimmt der 19-jährige Ramon Lemmenmeier, der in der Dorfkäserei Neukirch lernt, an der Berufsmeisterschaft für Milchtechnologen teil. Sulgen, Seite 10 Spielen Morgen laden die Pfadfinder Buchenberg AachThurLand alle Kinder zum Schuppern ein. Treffpunkt ist um 14 Uhr beim Pfadiheim. Bürglen, Seite 15 Turnen Gleich zweimal präsentieren die turnenden Vereine von Bürglen und Leimbach ihre Unterhaltung. Am 25. März in Bürglen und am 1. April in Leimbach. Heizöltank leer? 058 / 476 50 00 web:landimittelthurgau.ch Freitag, 24. März 2017, Nr. 12, 26. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Die Nachfrage ist vorhanden Erlen. Mit dem Projekt «Familienergänzende Betreuungsangebote Tagesstrukturen Erlen» möchten die Politische Gemeinde und die Schule Erlen Angebote schaffen, die der Entwicklung der Gesellschaft Rechnung tragen. Am Mittwochabend haben sie im Mehrzwecksaal über die Ergebnisse ihrer Umfrage informiert. Aufgrund der positiven Resonanz wird sich nun eine Arbeitsgruppe mit der Detailorganisation, dem Raumbedarf und mit der Frage nach der Finanzierbarkeit befassen. Seite 5 Projektwoche im Zeichen der Natur Sulgen. Morgen findet der Spatenstich zur Projektwoche «Natur- und Spielraum» im Schulhaus Auholz in Sulgen statt. Rund ein Dutzend Väter und Lehrkräfte werden handfeste Vorbereitungen vornehmen, damit die Kinder ab Montag am Projekt weiterarbeiten können. Abgeschlossen wird die Woche mit einem Frühlingsmarkt und Spielfest. Seite 11 Kleines Paradies im Industriequartier Sulgen. Mit der Einrichtung eines eigenen Ateliers hat sich Daniela Forster einen lang gehegten Traum erfüllt. In einem Container im Sulger Industriequartier lässt sie ihrer Kreativität freien Lauf. Seite 15 Werben Sie dort, wo Werbung beachtet wird. Inserieren auch Sie im Neuen Anzeiger. inserate@neueranzeiger.ch NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen VSG bewegt auch weiter die Gemüter Götighofen. Auch nach der Abfuhr zum Beitritt in eine Volksschulgemeinde, prägte dieses Thema die ordentliche Versammlung der Schulgemeinde Götighofen am Mittwochabend. Auf einen möglichen Rechtsstreit möchte man sich jedoch nicht einlassen. Hannelore Bruderer An der Versammlung der Primarschulgemeinde Götighofen schlug Regierungsrätin Monika Knill und Generalsekretär Paul Roth vom Departement für Erziehung und Kultur ein eher rauer Wind entgegegen. Die PG Götighofen hatte im Februar einen Zusammenschluss mit den Schulen von Sulgen und Schönenberg- Kradolf zu einer Volksschulgemeinde (VSG) mit einem Zweidrittelsmehr klar abgelehnt. Dass trotz dieser klaren Willensbezeugung die Thurgauer Regierung in Sachen VSG das letzte Wort hat, wurde von vielen nicht goutiert. Es gab aber auch andere, die den Vertretern der Regierung ihr Vertrauen für eine faire Entscheidungsfindung in dieser Angelegenheit aussprachen. Antrag abgelehnt Nach der Informationsrunde und der Verabschiedung von Monika Knill und Paul Roth war das Traktandum VSG aber noch nicht vom Tisch. Schulpräsident Thomas Müller stellte im Namen der Behörde den Antrag auf eine Erhöhung der Finanzkompetenz von 10 000 auf 15 000 Franken, um gegen einen unliebsamen Entscheid der Regierung rechtlich vorgehen zu können. «Wir sollten das Geld lieber zum Wohl unserer Kinder ausgeben, als für einen Rechtsstreit», forderte eine Votantin. Das sah die Mehrheit der 54 anwesenden Stimmbürger auch so. Mit 16 Ja- zu 29 Nein- Stimmen verweigerten sie der Behörde Schulpräsident Thomas Müller (li.) im Gepräch mit Regierungsrätin Monika Knill und Generalsekretär Paul Roth. nicht nur das Geld, sondern entzogen ihr ebenso deutlich in einem zweiten Antrag die Kompetenz, gegen den Entscheid des Regierungsrates rechtliche Mittel zu ergreifen. Viel Diskussionsstoff Bis auf die Rechnung 2016, das Budget 2017 und die Festlegung des Steuerfusses verliefen auch die weiteren Geschäfte des Abends nicht ohne Diskussion. Der Baukredit über 16 500 Franken für einen Wasserspielplatz wurde nur äusserst knapp genehmigt. Auch zum Kreditantrag über 32 000 Franken für die Sanierung der Schulküche gab es Gegenstimmen. Klar durchgewunken, wenn auch mit einigen Verbesserungsanregungen, wurden die 9000 Franken zur Erneuerung der Hecke und Verbesserung der Sicherheit an der Hauptstrasse, die 18 000 Franken zum Ersatz der veralteten Beleuchtung im Aus senbereich und im Treppenhaus mit LED- Leuchten sowie die 25 000 Franken zur Sanierung der Duschen und Garderoben in der Turnhalle. Aufgrund des ausstehenden Entscheids des Regierungsrates betreffend Volksschulgemeinde, fanden keine Schulbehördenwahlen statt. Die Götighofer Schulbehörde folgt damit den Empfehlungen des Regierungsrates, die eine Amtsdauerverlängerung bis Ende Jahr vorsieht. Steuerfusssenkung Bild: hab Einstimmig genehmigten die Stimmbürger der PG Götighofen die Rechnung 2016. Bei einem Aufwand von 886 358 Franken und einem Ertrag von 997 716 Franken resultiert ein Ertragsüberschuss von 111 358 Franken. Ohne Gegenstimme angenommen wurde ebenfalls die Senkung des Steuerfusses von 59 Prozent auf 54 Prozent. Ein Ja gab es auch zum Budget 2017, das durch eine Umstellung bei der Verbuchung des Kantonsbeitrages einen einmalig hohen Ertragsüberschuss von 301 600 Franken ausweist. (hab) GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013