Sie können sich mit dem Button Abonnenten Login anmelden,
indem Sie Ihre Abonummer als Benutzername sowie als Passwort verwenden.

Aufrufe
vor 3 Tagen

Neuer Anzeiger 19. Januar 2018

  • Text
  • Januar
  • Sulgen
  • Region
  • Anzeiger
  • Thurgau
  • Frauenfeld
  • Aachthurland
  • Februar
  • Mansio
  • Stiftung

Neuer Anzeiger 19. Januar

Sulgen, Seite 5 Bürglen, Seite 11 Bürglen, Seite 12 Spendabel Die Pfarrei St. Peter + Paul hat ihre Mitarbeitenden und freiwillig Engagierten zum traditionellen Dankesessen eingeladen. Kleinkariert Die Bürgler Fasnacht findet vom 16. bis 18. Februar statt. An den drei Tagen unter dem Motto «CHliikariert» wird es in Bürglen so richtig bünzlig. Sozial Die Stiftung Mansio betreut Menschen in Bürglen mit psychischer Beeinträchtigung. Diese Woche hat sie zum Tag der offenen Tür eingeladen. Ihre Geschäftsdrucksachen sind Ihre Visitenkarte. Gerne beraten wir Sie persönlich. medienwerkstatt ag produktionsagentur für crossmedia und print steinackerstrasse 8, 8583 sulgen, t +41 71 644 91 91, www.medienwerkstatt-ag.ch Freitag, 19. Januar 2018, Nr. 3, 27. Jahrgang NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen In der Freizeit wird gebacken Bürglen. Michael Götsch aus Bürglen hat ein neues Hobby, aus dem er einen kleinen Online-Handel unter dem Namen «MeinCookie» entwickelt hat. Er bäckt in seiner Freizeit kreisrunde Plätzchen, die er individuell nach den Geschmackswünschen seiner Kunden kreiert. Bis sein Gebäck die von ihm gewünschte Qualität hatte, verbrachte er viele Stunden in der Küche. Neue Geschmacksrichtungen sind auch jetzt noch eine Herausforderung, denn sie verändern den Grundteig seiner Cookies. Seite 5 Berger will Amtszeit zu Ende führen Sulgen. Am Personalabend der Evangelischen Kirchgemeinde Sulgen-Kradolf orientierte der Kirchgemeindepräsident über die strategischen Ziele der Vorsteherschaft. Um diese aufzugleisen, ist er bereit, die restliche Amtszeit zu Ende zu führen. Ferner wurden Daniela Scherrer, Christine Graf, Paolo D’Angelo und Pfarrer Frank Sachweh für ihre langjährige Mitarbeit geehrt. Seite 7 Neues Werk erfolgreich aufgeführt Sulgen. Am Sonntagabend ist in der evangelischen Kirche Sulgen die Trilogie «Hoffnung und Sehnsucht» uraufgeführt worden. Das Interesse war gross. Seite 9 Hier könnte Ihre Werbung stehen. Inserieren auch Sie im Neuen Anzeiger. inserate@neueranzeiger.ch NEUER ANZEIGER Die Zeitung für das AachThurLand und die Region Bürglen Aufregend schönes Lichtspektakel Bürglen. Für ihre Vertiefungsarbeit setzten Raphael Kunz und Oliver Schümperli an zwei Abenden das Schloss in Szene. Die Lichtinstallation begeisterte das Publikum. Monika Wick Vor den Fenstern des Schlosses in Bürglen wehen Fahnen. Plötzlich züngeln aus den kleinen Luken Flammen, die innert kürzester Zeit zu einem Grossbrand heranwachsen. Und als ob das Unheil noch nicht gross genug wäre, schlägt auch noch ein monumentaler Blitz in das historische Gemäuer ein. Nachdem eine schaurigschöne Gestalt und ein Gespenst ihr Unwesen getrieben haben, entstehen neue Säulen und Balkone, die letztlich den neu heranwachsenden Efeuranken Halt gebieten. Im Zwanzigminutentakt In der Realität hat diese Geschichte zum Glück so nie stattgefunden. Die beiden Veranstaltungstechnikerlehrlinge Oliver Schümperli und Raphael Kunz haben sie für ihre Vertiefungsarbeit entwickelt und mithilfe einer Lichtinstallation auf eine Mauer im Innenhof des Schlosses projiziert. Zur Steigerung der Dramaturgie untermalten sie die Animationen mit passender Musik. Alle zwanzig Minuten kündigte am letzten Donnerstag- und Freitagabend rund zwei Stunden lang ein Countdown das dreieinhalb Minunten lange Spektakel an. «Wir haben etwa 35 Stunden in das Projekt investiert», erklärt Raphael Kunz. Auf die Idee, das Schloss Bürglen zu beleuchten, kam sein Kollege Oliver Schümperli. Der 19-jährige Bürgler kennt die Lokalität von seiner Schulzeit. Mit dem Ergebnis waren die beiden jungen Männer sehr zufrieden. «Trotz der grauen Wand wirken die Farben sehr gut. Das Wetter können wir In Szene gesetzt: das Schloss Bürglen. aber nicht beeinflussen», sagten sie. Ungeachtet des dichten Nebels herrschte im Schlosshof ein reges Kommen und Gehen. Gut angekommen Unters Publikum mischten sich auch Dorli und Emil Pretali. Das Bürgler Ehepaar hatte aus der Zeitung vom Anlass erfahren. «Wenn im Dorf so etwas los ist, muss man doch gehen», fanden sie. Bereut haben Dorli und Emil Pretali ihren Besuch nicht. «Die Darbietung hat uns sehr gut gefallen», sagten sie. So gut Bild: Monika Wick sogar, dass sie sich wünschten, dass das Ganze noch etwas länger gedauert hätte. Extra aus Winterthur ist Fränzi Hohl angereist. «Oliver ist mein Patenkind, da war es selbstverständlich, dass ich seine Einladung angenommen habe», erklärte sie. Die Inszenierung beeindruckte Fränzi Hohl sehr. «Die Effekte waren gut, die Musik hat gepasst», schwärmte sie und fügte hinzu: «Ich habe es gerade zum zweiten Mal gesehen und wieder etwas Neues entdeckt.» GZA/AZA 8583 Sulgen Adressberichtigung melden! Amtliches Publikationsorgan für Sulgen, Bürglen, Kradolf-Schönenberg, Erlen, Anzeiger für Birwinken und Hohentannen. Redaktion und Verlag: Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 00, Fax 071 644 91 01, E-Mail redaktion@neueranzeiger.ch, Aboservice: Telefon 071 644 91 00, E-Mail abo@neueranzeiger.ch, Inserate: medienwerkstatt ag, Steinackerstr. 8, 8583 Sulgen, Tel. 071 644 91 03, Fax 071 644 91 90, E-Mail inserate@neueranzeiger.ch

Neuer Anzeiger 2017

Neuer Anzeiger 2016

Neuer Anzeiger 2015

Neuer Anzeiger 2014

Neuer Anzeiger 2013